Follow by Email

Donnerstag, 12. April 2012

Offener Brief an den Verfassungsschutz (VS): Post von 'Anonymus' (Teil 1)

Lieber Verfassungsschutz!

Ich habe Post von einem gewissen 'Anonymus' bekommen. (Mit "Y"! Nicht dass Ihr das falsch in die Suchmaske Eurer Datenbank eingebt.)

Wollte den Brief erst direkt an Euch versenden - aber da dachte ich mir:
"Wozu die Müh'?
Die sind doch fix die Jungs!
Da reicht doch schon die Nennung der Worte: 'Bombe' und 'Terror'"

Wie auch immer:
Ihr habt doch Psychologen, und so.

Sollen die einfach mal drüber lesen.
Falls da irgendwie Gefahr von ausgeht.

In der Hoffnung meinen bürgerlichen Pflichten genüge zu tun
verbleibe ich


Mit freundlichen Grüßen

Ihr Bürger Duderich

Nachfolgend also der Wortlaut der Nachricht:


Hallo Duderich,

komischer Name, das. Aber darauf will ich nicht hinaus: Deine Seite gefällt mir gut. Schöne Farben und so. Außerdem hast Du tolle Links! Da ist man direkt auf Blogs, die wirklich tolle Texte schreiben!

Warum ich Dir schreibe?
Na ja, Du bist doch auch >links< [Anmerkung des Seitenbetreibers: Ich bin nicht links! Eher Mitte-Links, oder so! Wähle SPD und bin eher Hartz-IV-links! Von mir geht keine Gefahr aus! Freundlichst, Euer Duderich!] und da dachte ich, wir könnten uns unter Genossen [ich kenn' den Typ gar nicht, lieber Verfassungsschutz! Ich darf Sie in Zukunft abkürzen? (VS?) Freundlichst, Ihr Duderich] mal ein wenig austauschen!

Weißt Du, lieber Duderich, ich wundere mich wirklich, warum der Verfassungsschutz mich nicht beobachtet! [Uiuiui! - Anmerkung vom Seitenbetreiber]


Es fing eigentlich alles ganz harmlos an:
Früher hab ich immer gerne Star-Treck geguckt. Diese fiktive Welt in der Zukunft hat mir immer sehr gut gefallen. Da gab es kein Geld und so.Und keine Zinsen! Bei Star-Treck gab es keine Menschen, die vor Armut Angst hatten. Die Gesundheitsversorgung war auch toll. Die Menschen arbeiteten nicht, weil sie aus existenziellen Gründen mussten, sondern weil sie sich einbringen wollten. So ne Gesellschaft fand ich toll. [Also, ich finde das schon reichlich subversiv! Aber ich möchte Ihren gut ausgebildeten Psychologen und Profilern natürlich nicht reinreden. LG, Duderich]

(...)

So, lieber VS!

Möchte ungern den ganzen Text hier dem VS zugänglich machen, ohne dabei meine bürgerlichen und wirklich nicht verfassungsschutzlich verfolgungswürdigen Ansichten zu diesen linkssubversiven Objekt kund zu tun.

Weitere Textpassagen werde ich Ihnen auf diesem Wege zur Verfügung stellen.

Sollten Sie aufgrund bislang zur Verfügung stehenden Erkenntnissen bereits einen dringenden Handlungsbedarf sehen, so wird es ja sicherlich kein Problem darstellen, meine Kontaktdaten herauszubekommen.

Bis dahin verbleibe ich in bürgerlicher Kooperation

Freundlichst

Ihr Duderich

Kommentare:

  1. Duderich! Du Verräter!

    Anonymus

    AntwortenLöschen
  2. Ich kenne Sie nicht, Anonymus!
    Werde meinen bürgerlichen Pflichten nachkommen, und alle weiteren Textpassagen Ihrer Nachricht an mich reinstellen. Brechen Sie den Kontakt zu mir ab! Sie werden sicherlich schon überwacht!

    AntwortenLöschen
  3. Antworten
    1. Obacht passen!

      Bei Ihrer Wortwahl werden sie ganz schnell überwacht, oder kommen auf irgend eine schwarze Liste!!
      (Falls Sie dies mitlesen: Wobei ich natürlich ihre Maßnahmen niemals kritisieren würde, lieber VS)

      Löschen
  4. was für ein duckmäuser, der duderich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aha! Noch so ein ein links-superversives Objekt ohne Klarnamen! Machen Sie sich bewusst, dass der Verfassungsschutz diese Seite überwacht!

      Löschen
  5. Hallo Anonyms,

    eine ganze Schwarzwälder Kirschtorte kriegt man nur allein gegessen, wenn man keinen zum Kaffeetrinken einlädt ... oder man bringt die Gäste um die Ecke. Soll jeder ein Stück Buttercremetorte bekommen, muss der zum Egoismus neigende Mensch Kompromisse machen. Will jetzt einer zwei Stücke Eierlikörtorte, so dass ein Gast nichts abkriegen würde, muss man den begierigen Gast zurechtweisen, womöglich indem man ihm eine Kuchengabel an den Kopf wirft (das kann wohl weh tun). Nachher gibts dann Streit, die Kuchen kleben in tausend Fetzen auf Wand und Boden, die Gäste gehen heim, so dass der Hausherr alles zusammenkratzen muss und sich vielleicht dazu herab lässt, den Schmarren zu verspeisen ... aber wieder allein.

    Ideologie klappt ohne Ätzen nicht. Und Ätzen ist nchts für den friedvollen Menschen. So lasst es uns denn herab brechen auf Nächstenliebe ("Bitte, nimm auch mein Stück, ich steh nicht auf Sachertorte.") und Demut vor der Schöpfung ("Da hast Du aber einen schönen Kaffetisch gedeckt, herrlich, lieber Anonyms.").

    Mit confiseriertem Gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anonym,
      (he, wir sind ja fast namensverwandt!)

      Sorry, aber ich verstehe nur 'Kuchen'! Ist das so ein Code? Von wegen, "der Adler ist gelandet", oder so?

      Oder steckst Du etwa mit dem Duderich (buh!) unter einer Decke? Der flippt doch schon aus, wenn zu viel roter Zuckerguss auf der Torte drauf ist!

      Da geht eher ein Glashaus durch ein Nadelöhr, bevor ich dem sein Krug noch mal zum Brunnen bringe, also, ...bis ich dem nochmal vertraue!

      Wenn Du Pech hast, leitet der Duderich Deinen Kommentar an den Verfassungsschutz weiter und phantasiert was von einer "Kuchen-Verschörung"!

      ROTER ZUCKERGUSS FÜR ALLE!

      Dein Anonymus

      Löschen
    2. Kuchen-VerschWörung'!!!
      Duderich! Kann man hier noch nicht mal seine Kommentare bearbeiten?
      Assi!

      Anonymus!

      Löschen