Follow by Email

Montag, 14. Mai 2012

"Wenn Wahlen etwas ändern würden..." Nachschub

Der erste Text zu diesem Thema, hat auf dieser Seite bislang das meiste Interesse hervorgerufen.

Er führt, für alle nachvollziehbar (Duderich's Hitliste), die Zahl der Seitenaufrufe an.
Wenn ich bedenke, dass ich beim Schreiben dieses Textes alkoholisiert und sauer war, wie soll meine Zukunft aussehen - um diesen Blog seinen verdienten Erfolg zuzuführen? Eine Flasche Wein und einen Satz selbst verabreichter Ohrfeigen vor dem Verfassen meiner Texte?

Nein, Spaß beiseite, diese Motive treiben mich nicht um, dieser Thematik- im Hintergrund neuer Ereignisse (Wahlen) - weitere Gedanken hinzuzufügen.

Das Thema scheint umzutreiben: Demokraten, die nicht mehr an die Demokratie glauben. Demokraten, die einen Wandel wollen, aber nie ein Ankreuz-Feld gesehen haben, das für Wandel spricht.

Die Ergebnisse der Wahl in Griechenland sind nur so zu interpretieren, dass diese nicht wollen, dass es so weiter geht wie bisher: Stellenabbau, Abbau sozialer Leistungen, Arbeitslosigkeit, Armut.

Hätte auf dem Wahlzettel gestanden, entsprechend des Scheideweges auf dem wir uns befinden::

a.) Ja, ich möchte, dass dieses System solange weitergeführt wird, bis es nicht mehr geht (in der Hoffnung, dass dies erst nach meinem Ableben stattfindet).

b.) Ich spreche mich für eine Zukunft aus, die noch demokratisch zu gestalten ist. Daran möchte ich mitgestalten. Ich verzichte dabei gerne auf gewohnte Lebensstandards, im Austausch für ein angestrebtes Leben in Symbiose mit der Natur und Solidarität mit Schwächeren (z.B. Hungerländer) nebst Streben nach Glück und Gerechtigkeit.
Eine Welt, in der der Mensch im Vordergrund steht, nicht der Markt.

Die Wahl wäre wohl eindeutig ausgefallen. Und DANN hätte sich eine Regierung finden müssen, die DAS umsetzt. DAS wäre Demokratie in meinem Verständnis!


Der Wahlzettel entspricht natürlich meiner Phantasie, weil ich doch so gerne b.) ankreuzen würde!

Viele andere Menschen auch, ....die Mehrheit, so denke, ... ja hoffe ich.

Was aber sollen Griechen, Franzosen, Deutsche und alle Anderen ankreuzen, wenn sie b.) wollen?
Wenn sie unzufrieden sind? Veränderung mitgestalten wollen?

Diese, oder eine ähnliche Wahl haben sie/wir aber nicht!

Wir können nur Parteien wählen, die unsere Interessen nicht vertreten, sondern alles tun, um bestehende Zustände auf Kosten der Schwachen zu erhalten.

Das aber hat seinen Grund.

So, nämlich tragen auch diejenigen das System mit, die selbiges ablehnen.

Sogar, wenn sie in der Mehrheit wären.


Das ist 'Demokratie' in Zeiten eines fast ungebremsten Kapitalismus.

Und die Zügel werden weiter gelockert werden....







.

Kommentare:

  1. Das Demokratie geschreibsel über Deutschland ist überflüssig! Wir leben in einem quasi Nationalstaatlichen Körperschaft die die Form einer römischen Republik hat und nicht in einer griechischen Demokratie!

    AntwortenLöschen