Follow by Email

Donnerstag, 30. August 2012

Wann geht endlich die Welt unter?


Nicht nur in spirituellen Kreisen wird mittlerweile bekannt sein, dass am 21.12.d.J. die Welt untergeht der Maya-Kalender ausläuft.

Dieses Datum löst aber weniger Schrecken aus, als vielmehr projizierte Hoffnungen, Erwartungen, Träume und Sehnsüchte. 
Unzählige Publikationen dazu überschwemmen den Büchermarkt und klären uns darüber auf, dass nicht das Ende, sondern ein Wandel bevorsteht.
Und dieser 'Wandel' nährt die Phantasie - den Wunsch nach einer besseren und gerechteren Welt. 

Wir aber werden am 22.12.12 enttäuscht aufwachen...

Wir werden den Fernseher einschalten, und dabei vergebens auf die Meldung warten, dass die Menschheit endlich zur Vernunft gekommen ist, und sich nun die Völker aller Erde zusammensetzen um gemeinschaftlich zu ergründen, wie ein nachhaltiges (also ein in die Natur eingebundenes), erfülltes, glückliches Leben zu gewährleisten ist.
Wir werden nicht zu hören bekommen, dass alle Waffen nun vernichtet werden, und sich alle Völker zu einer Erdgemeinschaft zusammen schließen, die gleichermaßen(!)  für jeden(!) Erdenbürger eintritt.

Auch nach dem kosmisch-determiniert ausgelösten 'Wandel' wird die Menschheit nicht endlich die wahre Bedeutung des Lebens und des Liebens erkannt haben.

Stattdessen werden wir einmal wieder zu hören bekommen, dass an der Krise des Euros immer noch zweck-optimistisch gearbeitet (Geld verschoben) wird. Dass Deutschland immer noch gute Exportquoten und immer noch eine schlechte Lohnentwicklung hat. Wir werden weiterhin zu hören und suggeriert bekommen, dass es uns immer noch viel zu gut geht, in dieser wettbewerbsorientierten Welt; dass wir Zurückhaltung üben müssen, um unsere KONKURRENTEN zu über-/bzw. unterbieten. Wir werden, nach wie vor, daran erinnert werden, dass wir Verzicht üben müssen, um den Wohlstand zu erhalten(?).

Wir werden uns desillusioniert die Augen reiben, in der Erkenntnis, dass keine Sternenkonstellation einen gesellschaftlichen Wandel, kein Aufwachen, keine Einkehr zur Vernunft auslösen kann. Vielleicht werden wir sogar ganz kurz (unserer Konditionierung sei Dank!) den Gedanken haben, dass dann auch gleich hätte die Welt untergehen können.
Lieber mit einem großen Knall abtreten - statt den strukturellen Ungleichheiten immer mehr ausgeliefert sein zu müssen und langsam auszubluten...?

Wir werden begreifen müssen (und das ist gut so!), dass wir selbst für unsere Rechte - besser (und selbstloser) für globale Gerechtigkeit - einstehen müssen. Ja, für diese SELBST verantwortlich sind.

Denn: Jedes System welches wir nicht bekämpfen - billigen wir, tragen und legitimieren wir mit, und ermöglichen somit sein Fortbestand!

Wenn wir das erkannt haben, werden wir vielleicht nicht mehr darauf warten, dass Jemand einen Systemwandel verkündet, damit wir uns diesem neuen System dann wieder dankbar unterordnen können.




Kommentare:

  1. Vielleicht wäre ein Ende mit Schrecken für uns alle sowieso das Beste als wie ein Schrecken ohne Ende...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Erde würde es gut tun. Sie wäre endlich einen Parasiten losgeworden.

      Da fällt mir ein alter Witz ein:

      Ein Ufo hat die Erde auf dem Schirm. Ein E.T. sagt zum Anderen: "Dieser Planet sieht krank aus!"
      "Ja, er hat Mensch. Aber keine Sorge, das ist heilbar."

      Gruß, Duderich

      Löschen
    2. Der hat irgendwie was von dem Witzchen mit den Yetis:

      Zwei Yetis im Himalaya. Yeti eins: "Oh, guck mal, da hinten kommt Reinhold Messner." Yeti zwei: "Ach, den gibt´s wirklich?"

      Löschen
    3. "Der hat irgendwie was von dem Witzchen mit den Yetis:"

      Ja, beide sind etwa gleich alt. :-P

      Löschen
    4. Irgendwie kenn ich den anderst.

      Erde und Mars unterhalten sich.
      Sagt die Erde: "Mir geht es schlecht. Ich habe 'Menschen'"
      Sagt der Mars: "Oje Du Arme. Das hatte ich auch schon."

      Löschen
    5. Nun, ich hoffe, dass wir (die Species Menschheit) die Erde im besseren Zustand übergeben, als es der Mars ist.

      Für Alles was nachkommen möge...

      Löschen
  2. Ich kenne aber noch viiiiel ältere*grins*...

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde es immer wieder erstaunlich, in welcher Frequenz solche Weltuntergangs-Panikmache auf diversen N24ntv-Sendern gebracht wird. Klar, wer die Hosen voll hat, weil uns jederzeit ein Asteroid auf die Omme knallen kann, Nostradamus irgendwas Obskures gereimt hat oder irgendein inigener Kalender angeblich im Dezember abläuft, der kommt nicht so dazu, sich mit irdischen Ungerechtigkeiten zu befassen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dies alles resultiert daraus, weil sich der Mensch mehr als Objekt denn als Subjekt versteht.
      Man wird lieber gestaltet, als selbst zu gestalten.
      Der Mut sich des Verstandes zu bedienen ist immer noch nicht sonderlich ausgeprägt. Dies wird selbstverständlich ausgenutzt...

      Löschen