Follow by Email

Sonntag, 18. November 2012

Einkaufsfreier Samstag

Abteilung: Binnennachfrage

Ich bin heute jungfräulich geblieben. Im marktwirtschaftlichen Sinne.

Keinen Cent habe ich heute ausgegeben. Und es ist Samstag!
Ursprünglich wollte ich noch für das Wochenende einkaufen gehen.
Aber ich werde auch so nicht verhungern.

Bin einfach zuhause geblieben.
Keinen Einkaufskorb den ich an der Kasse entlud. Keine Produkte, dich ich bezahlte und somit ihr Eigentum erwarb.

Heute, ja heute, habe ich diesem System entfliehen können.

Das fühlt sich gut an,
... aber ich werde wieder als Konsument auftreten müssen.

Denn ich kann dem System letztendlich nicht entfliehen.

Und mein Konsumverhalten wird seinen Beitrag leisten, dieses System am Laufen zu halten, welches ich doch eigentlich überwinden will.

Denn: Mein Konsum ist der Gewinn Anderer.

Verdammte Zwickmühle!

Kommentare:

  1. @Duderich
    Zwickmühle finde ich die richtige Bezeichnung. Konsum erzeugt oft Wachstum und dieses sei der Schlüssel für viele Probleme. Als Zinskritiker sehe ich das Wachstum nicht als seligmachenden Ausweg aus dem Schlamassel. Wachstum nimmt auch wenig Rücksicht auf begrenzte Ressourcen und Umverteilung. Ohne Wachstum klappt aber dieses Finanzsystem zusammen. Der Spiegelfechter hat zur Zeit einen Artikl über die private Krankenkassen, welche wegen dem tiefen Zins zu kollabieren drohen. Ich sehe darin eine Paralelle zum wachstumsgestützten Finanzsystem.
    Eine Art Entschleuniung täte gut. In Frankreich heisst diese Bewegung "Décroissance".
    Ist hierzulande jedoch praktisch unbekannt. Ebenso José Bové.

    AntwortenLöschen
  2. Glückwunsch zum konsumfreien Samstag - da hast Du ja quasi den diesjährigen Buy Nothing Day vorweggenommen. :-)
    http://konsumpf.de/?p=14417

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da werde ich mitmachen. Danke für den Link.

      Löschen
  3. Hallo Duderich

    Hab hier noch einen Link auf einen Artikel zum Thema:
    http://www.theintelligence.de/index.php/gesellschaft/zeitgeist/5018-die-wirtschaft-ist-ein-grausames-spiel.html

    Grüsse
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein wirklich ausgezeichneter Text, den jeder gelesen haben sollte!

      Löschen
  4. Hallo nomma

    Hier hab ich noch einen:

    "Grenzerfahrung in der Konsumgesellschaft", von Stefan Rose.
    http://fliegende-bretter.blogspot.ch/2012/11/grenzerfahrungen-in-der.html

    Vll. hast Du den schon gesehen, "bestaunenswert" ist er allemal.

    Gruss
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab ich gelesen. Bin ein großer Fan von Stefan's Seite. Heute wurde ja der zweite Teil gepostet...
      Gruß, Dude

      Löschen
  5. Lieber Duderich vielleicht hilft dieses Posting aus der Zwickmühle: http://www.die-dorettes.de/dorettes/uber-das-bose-philosophische-vorlesungen-von-hannah-arendt-zur-ethik-und-moral/

    AntwortenLöschen