Follow by Email

Freitag, 21. Dezember 2012

Eine besinnliche Weihnacht, Frau Merkel und Frau von der Leyen!

Abteilung: Relative geistige Armut

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Frankreichs Staatschef François Hollande zogen eine positive Bilanz. Die Zeiten seien vorbei, in denen Europa seine Probleme “der Welt als Schauspiel präsentiert”, freute sich Hollande nach dem zweitägigen Treffen in Brüssel. “Wir haben einen Fahrplan für die Weiterentwicklung der Wirtschafts- und Währungsunion verabschiedet”, lobte Merkel. Der nun beschlossene neue Fahrplan ist ziemlich vage. Allerdings verständigten sich die EU-Staatsspitzen darauf, im Juni einen neuen Anlauf zur Eurozonenreform zu wagen. Ein wichtiger Bestandteil sollen neue Reformverträge sein, die die Eurostaaten mit der EU-Kommission abschließen, um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern.
Quelle: taz
Hervorhebung: Duderich

Übersetzt heißt das, weitergeführter und noch verschärfter (nunmehr vertraglich festgeschriebener) 'alternativloser' Sozialabbau und Lohndumping um andere Volkswirtschaften niederzuringen.

Übersetzt heißt das, weiterhin verstärkt Armut zu produzieren um anderorten Reichtum zu generieren.

Übersetzt heißt das, dass unsere Kanzlerin an akuter Erkenntnisverweigerung leidet (oder besser, andere leiden lässt).




Dies ist nicht das Deutschland, das Europa, respektive die Welt, in der ich leben möchte!

Tröstend in diesem Zusammenhang sind diese Worte:

Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen hat mit Gelassenheit auf die Vorstellung des Armutsberichts reagiert. „Armut ist in einem reichen Land wie Deutschland relativ“, so von der Leyen.
Quelle: Focus
Hervorhebung: Duderich


Also, liebe Armen: Meckert nicht auf hohem Niveau! Ihr seid schließlich nur relativ arm! Wenn ihr nichts habt und Euer Gegenüber 1000 €, dann habt ihr im Durchschnitt 500 €, und dafür kriegt man doch schon einen passablen Plasma-Fernseher. Und mit etwas Glück bleibt sogar noch Geld für Alkohol übrig...

Oder habe ich Sie da falsch verstanden, Frau von der Leyen?

Ich wünsche beiden benannten Damen eine besinnliche Weihnacht!
Deutlicher: Kommt endlich zur Besinnung!

Kommentare:

  1. Vielleicht sollte man sich einfach nur besinnungslos besaufen...?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre eine Lösung, wenn auch nur eine temporäre...
      ;-)

      Löschen
  2. ne, so wird sie's wohl gemeint haben. Jetzt weiß ich auch, warum seit zig Jahren keine Löhne steigen, während sich die Warenpreise fast verdoppeln - brauchten sie ja nicht, die Millionäre sind doch umso reicher geworden! Ich hohle Nuss.

    Das erklärt auch, warum an Weihnachten Millionen an superteure Spendengalas fließen, ohne daß jmd die Tafeln vor der eigenen Haustür bemerkt - die gleicht schon der eigene volle Magen aus! Die Leyen'sche Relativitätstheorie.

    AntwortenLöschen
  3. selig sind die GEISTIG armen, denn ihre armut ist nicht relativ.


    lg
    don

    AntwortenLöschen
  4. Ich will Philip Lahm... mal den Popo versohlen :-) Er hat sich ja schon für die Bild-"Zeitung" hergegeben und meinte in einem Interview sinngemäß, dass er nur eine Partei wählen würde, wenn er sich persönliche Vorteile von deren Politik verspräche. Puh.

    AntwortenLöschen
  5. Sorry, der Kommentar gehört natürlich zu dem Europa-Artikel!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, dann setz' ihn doch da rein!

      Gruß, Duderich

      Löschen