Follow by Email

Montag, 27. Mai 2013

Bundesbahn-Drohnen bald mit Graffiti beschmiert?

Abteilung: Investitionen die sich lohnen: Drohnen!

Man mag sich wundern, warum die Deutsche Bahn erst jetzt auf diesen genialen Coup gekommen ist.
Die Bahn als Garant für Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und kundenorientiertem Service hat ja nur einen Makel:
Jene Farbschmierereien, die einem die Fahrt verleiden.

Jetzt endlich wurde die naheliegende, logische und kostengünstige Option erkannt:
Drohnen sollen zukünftig per Wärmekameras (?!) Sprayer identifizieren. Diese sicherlich gerichtsfeste Methode ist bahnbrechend und wird zwingend auch bei der Bekämpfung anderer, noch besser zu verfolgenden Delikten, Schule machen.
Ihr klatscht in die Hände und seid begeistert?
Glaubt, Eure Euphorie kann nicht mehr getoppt werden?
Irrtum!
Eine Drohne kostet lediglich 60.000 Euro!
Bei einem Schaden von jährlich 7,6 Millionen bei 14.000 Delikten komme wir auf einen Schaden pro Delikt von knapp 550 Euro. Damit kommen wir rechnerisch auf lediglich 109 gestellte, gerichtlich und schadenersatzpflichtige verurteilte Sprayer pro Drohne, bevor diese sich amortisiert hat. Sicherlich eine gute und gewinnbringende Investition. Zumal die Drohnen jeweils 80 Minuten am Stück fliegen können!

Ihr Gutmenschen: Jetzt kommt mir bitte nicht mit informativen Selbstbestimmungsrecht!
"Aus Datenschutzgründen solle das Gerät allerdings vorerst (!) nur über Bahn-Gelände eingesetzt werden."

'Vorerst', bis endlich erkannt wird, das rechtschaffende Menschen nichts zu befürchten haben, wenn sie ihre Freiheitsrechte aufgeben um die wirklich großen Gefahren unserer Gesellschaft zu bekämpfen.

Ich hoffe nur - als staatstragender Bürger - dass nicht irgendwann mal eine Drohne runtergeschossen und dann durch Graffiti verunziert wird, welche ursprünglich"entsprechend der Markenidentität rot lackiert und mit Logo der Deutschen Bahn versehen" war.

Das wäre dann wirklich mal ganz schön subversiv...

Man mag sich das gar nicht vorstellen wollen.

Obwohl...

:-P

Kommentare:

  1. Wie ich diese der "Zweck heiligt die Mittel" Politik liebe. Anstatt sich um wirkliche Probleme im Land zu kümmern, geht man gegen Sprayer vor. Die sind es, und nicht der Ausländer oder der Muslime oder der Terrorist, die das Land in den Abgrund führen. Ich weiß nicht bei früheren Minderheiten ist man irgendwie "liebevoller" an die Sache rangegangen.

    AntwortenLöschen
  2. Die Bahn lässt Drohnen fliegen .. Moment, die Pannen-Bahn die absolut nix mehr geregelt bekommt schon gar nicht ihren Schienenverkehr ... lässt Drohnen über unsere Köpfe ..?

    *sich seinen Helm holt * Eeeecht ..?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 'Eeeecht ..?'
      Echt!
      Klingt wie ne Ente, steht aber so im SPIEGEL (siehe Link)

      Löschen
  3. "Ich hoffe nur - als staatstragender Bürger - dass nicht irgendwann mal eine Drohne runtergeschossen und dann durch Graffiti verunziert wird...
    Obwohl..."


    Bist du nun für oder gegen Waffenbesitz?

    AntwortenLöschen
  4. Das schafft doch Arbeitsplätze. Noch hat ja Skynet nicht die Macht ergriffen, alle Drohnen werden nachwievor von Menschen gesteuert. Das erfordert wieder Fachkräfte. Die Drohnen müssen auch gebaut werden. Oder dürfen die Euro-Hawk-Drohnen über Privatgelände eingesetzt werden? Dann müssen wir die wenigstens nicht an Israel verschenken, sondern können paar Teenies mit künstlerischer Ader ins Nirvana blasen. Geil. Ich hab übrigens exzessive Call of Duty-Erfahrung und sehe mich als bestens qualifiziert für den Job.

    Ich hoffe nur, die Drohnen überhitzen im Sommer nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Wegen Drohnenabsturz auf den Gleisen verzögern sich die nachfolgenden Züge um ca. 20 Minuten. Wir danken für ihr Verständnis."
      :-P

      Löschen
  5. Duderich regt sich über SPON u. BamS Tatarenmeldungen auf.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin eigentlich eher belustigt als aufgeregt.

      Löschen
  6. Letztlich nur eine konsequente Weiterführung der nervigen Videoüberwachung , woran man erahnen kann , wohin diese Kontroll-Mentalität noch führen könnte...

    AntwortenLöschen