Follow by Email

Dienstag, 11. Juni 2013

Das Recht am eigenem Wort

Abteilung: Gesagt ist gesagt

Oft werden Kommentare, die hier hineingestellt werden, an anderer Stelle (ich muss wohl nicht deutlicher werden...) benutzt (mißbraucht?), um, wie ich finde, oppositionelle Meinungsäußerungen zu diskreditieren.

Auszüge von Kommentaren, die (ausschließlich?) für diese Seite bestimmt sind, werden aus dem Zusammenhang gerissen und an anderer Stelle (ich muss wohl nicht deutlicher werden...) polemisch und süffisant kommentiert.

Als Seitenbetreiber strebe ich einen regen und offenen Meinungsaustausch an. Dieser soll nicht dadurch behindert werden, dass Fragmente hier eingestellter Gedanken - ohne Genehmigung des Verfassers(!) - im Eingangstext oder der Kommentarfunktion einer gewissen Seite (ich muss wohl nicht deutlicher werden...) zweckentfremdet werden.

Ich schlage folgenden Standard-Zusatz für diejenigen Kommentatoren vor, die dies vermeiden wollen:

[Der auf dieser Seite abgegebene Kommentar ist mein eigenes geistiges Eigentum dessen Verwertungsrechte ich vorbehaltlich nicht abzugeben bereit bin. 
Ich lehne die Verwendung meines Kommentars an anderer Stelle - als Ganzes oder in Auszügen - ohne einer von mir zuvor ausgesprochener Zustimmung, hiermit ausdrücklich ab.
Eine Missachtung dieser Willensäußerung interpretiere ich als Verleugnung meiner informationellen Selbstbestimmungsrechte.] 

Klingt albern, scheint aber leider nötig zu sein...
Schade, eigentlich.

Kommentare:

  1. Ignorier Karl und geh nicht auf seine Seite, dann erledigt sich das Ganze von selbst. Durch den Zusatz wird das Ganze leider sehr unleserlich, wenn es sich um längere Diskussionen handelt.

    AntwortenLöschen
  2. Moin Duderich
    Netter Versuch, aber das ist an anderer Stelle auch schon getan worden, ohne das man sich darum gekümmert hätte – siehe Nutzungsbedingungen Flatter. Es stellt sich doch viel mehr die Frage, ob man »die andere Stelle« noch dadurch adeln sollte, überhaupt auf sie reagiert zu haben. Und seien wir doch mal ehrliche: Auf der von Dir zitierten Seite stehen aus dem Zusammenhang gerissene Kommentare, die mit ebenso verstümmelten Wikipediaausschnitten konfrontiert werden. Zu einer eigenen Meinung – geschweige denn der Fähigkeit, sie zu formulieren – hat es der Blogbetreiber nicht gebracht und wird es auch aller Voraussicht nach nicht bringen (siehe seine debilen Kommentare auf anderen Blogs).
    Ist es wirklich so unerträglich, wenn alles, was dort verwurstet wird, mit den immer gleichen Zeilen wie »...sowie die Abschaffung des Geldes, des Privateigentums und des Marktes« oder »ein anderes System würde nichts ändern« kommentiert wird? Das einfachste Mittel, diese »Diskreditierung oppositioneller Meinungen« zu vermeiden, ist, Karls Seite nicht zu besuchen (geschweige denn dort zu kommentieren).
    Lieben Gruß
    das Pantoufle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dem ist nichts hinzuzufügen. Karl einfach beim Wort nehmen:
      08.Mai 2013
      "So Leute, das war's!"

      Die Zitatenresteramape interessiert doch keine Sau mehr.

      Löschen
  3. Interessant Dude, das gilt dann aber bestimmt auch wenn andere unbekannte Kommentatoren meine Kommentare die ich nur beim Karl abgegeben habe hier verwursteln und/oder polemisch und süffisant kommentiert . Und ansonsten hast du beinahe recht bis auf->

    [Klingt] Ist albern, scheint aber leider nötig zu sein....[ für wen ? ]

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Selbstverständlich! Beziehst Du Dich auf ein konkretes Beispiel?

      "[Klingt] Ist albern, scheint aber leider nötig zu sein....[ für wen ? ]"

      Nötig scheint es für die Kommentatoren hier zu sein, denen gegenüber ich mich verpflichtet fühle.
      Jüngstes Beispiel: Ruby

      Löschen
    2. Duderich: Die Ruby steht da meilenweit drüber. Lass Karl weiter herumtoben, weil niemand mit ihm spielt. Das ist doch nur noch langweilig.

      Löschen
    3. Lazarus,

      was beim Karl in letzter Zeit so abgeht, betr. Kommentare von Blog-Lesern, ist echt nicht grad die feine Art...

      V.A. das jüngste Bsp, der "kreative Umgang" mit Zitaten.
      Nicht alle klicken auf die Quelle und erfahren, daß Duderichs Solidarität mit Nationalen Autonomen, Hisbollah, Femen etc ... ein Joke war.

      was er in letzter Zeit des öfteren so macht, ist eigtl das genaue Gegenteil von dem, wofür sein Blog ursprünglich mal gedacht war

      Löschen
    4. Garfield, stimmt, und das kannste ihm ja auch mal so schreiben, hab ich übrigens auch schon ein paarmal und ansonsten wenn's zu abgedreht wird braucht man es ja nicht lesen .. drum schrieb ich ja auch hier beim Dude das es albern ist und nicht klingt, denn man braucht's ja nicht lesen und sich drauf einlassen und Ruby wird's auch zu nehmen wissen oder müssen. also was soll's ...

      Löschen
    5. "Nicht alle klicken auf die Quelle und erfahren, daß Duderichs Solidarität mit Nationalen Autonomen, Hisbollah, Femen etc ... ein Joke war."

      An den Joke kann ich mich gar nicht erinnern?

      Löschen
    6. Öhm *hust* Dude, das war dein ernst ? ..Hahahahaha :D

      ۩ ..♫....-----...∞PRISM surveillance program∞..---... rewind..---..rec●

      HOOOoooooooly Sh.......

      Löschen
    7. @Lazarus

      ja muß man nicht lesen, fertig. Von daher...

      @Duderich

      dem Link folgen + etvl nach oben scrollen

      ansonsten, hör einfach auf Karl:
      ich hätte nicht gedacht, dass der Duderich schon wieder einen Artikel über mich macht. Hat er keine wichtigeren Themen auf Lager...?

      kurz: laß dir nicht den Kopf ficken ;)

      Löschen
  4. Ich danke euch für eure tröstenden Worte. Anfangs habe ich mich auch geärgert, aber nur ganz kurz.
    Ich weiß, mit wem ich es zu tun habe, Pantoufle hat es korrekt beschrieben.

    Ich kann und will mich nicht mehr eine Sekunde mit diesem kranken Hirn beschäftigen,
    Ich habe mich schon lange für IGNORIEREN entschieden. Alles Andere ist vergebliche Mühe.

    AntwortenLöschen
  5. Garfield: "auch wenn ich die Startphase verpasst hab, weil zu dieser Zeit kaum online - MMN hatte der Blog hier anfangs durchaus Potential & auch seine Berechtigung..."

    Meinst Du mit Potenzial diese Kinderkacke?:
    http://flatterwatch.blogspot.ch/2012/11/der-widerstand-hat-begonnen.html
    Aufgepasst. Das nennt er Widerstand, der Graf Stauffenberg der Eidgenossen.

    Eine Beleidigung für all diejenigen, die tagtäglich aktiv Widerstand leisten. Ich sach ma "Ins Gehirn geschissen und vergessen, umzurühren."

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dein Name ist Programm .. außer Garfield haben auch Ich, Dude, Totschka irgend ein Arno etc...Potenzial gesehen. Einige können sich da plötzlich nicht mehr dran erinnern ..Boah wie neu, wie im richtigen Leben. Gut .. DU hast natürlich die ultimative Wahrheit und Wissen ..klar.

      Inzwischen wirst auch du feststellen das wir alle dem Karl NICHT nach dem Maul reden ... oder ? Also warum pisst du Garfield an ..?

      Löschen
    2. kenntkeinesau, nur der Vollständigkeit halber -

      mit Potential & Berechtigung meinte ich, statt immer nur über Politik zu reflektieren, auch mal über die Politik der Blogs selbst. Eine Seite für auf Q-Blogs unerwünschte Meinungen & Interessenvertretung der Leser.

      Widersprüche zw. Blogchefs, die für eine liberale Gesellschaft eintreten, sich im eigenen "Machtbereich" aber ultra-autoritär aufführen, haben dort auch so einige gesehn.
      nur, während einige so "schlau" waren, dort nur anonym zu posten - bekamen nicht wenige, die dort unter "ihrem" Nick tippten, als Retour 'Linken Korpsgeist' zu spüren...

      Löschen
    3. Nachtrag...

      auch wenn ich nicht von mir sagen kann, daß ich ein besonders großzügiger Mensch was Vergessen & Verzeihen angeht bin, und Sachen schnell persönlich nehme - sogar ich frag mich langsam, welchen Sinn es macht, uralten (wie lang ist das her, 1 Jahr?), kalten Kaffee, immer & immer wieder aufzuwärmen, und Streitereien ewig am Köcheln zu halten... Online-Streitereien!
      Aber es könnte ja auch die Gefahr bestehn, daß wir uns mal dem hier & jetzt zuwenden...

      deshalb ärger ich mich eigtl jetzt schon, daß ich den 2. Satz/ 2.Absatz überhaupt geschrieben hab.

      Ich hab weiß Gott genug Probleme im realen Leben. Kinderkacke finde ich v.A., diesen Kram immer wieder aufzuwärmen.

      Löschen
    4. .... gesagt werden muss es aber , und da sich nun jeder ein Bild machen kann was von wem zu halten ist kann man in der Tat diese Bullenscheiße abhaken.

      Löschen
    5. Garfield: Eine Diskussion (457 Kommentare allein bei Flatter)unter Linken über das Thema "Der richtige Weg" hat es doch gegeben. Allerdings auf einem anderen Niveau, als bei Karl.
      http://feynsinn.org/index.php?s=spiegelfechter&submit=Suchen

      Was das Niveau betrifft, so verweise ich noch mal auf das Plakt von Karl. Wenn das nicht den Intellekt der Leser beleidigt, dann weiss ich es auch nicht. Die Merkeltruppe hat sich bestimmt vor Angst in die Hose gemacht, als sie dieses "Widerstandspapier" las. Jetzt wird es langsam sehr einsam beim Zitatenrestereampeverwerter.

      Lazarus: Das Potenzial bestand zu gefühlten 90 % aus dem Ausschütten eines üblen Jauchekübels über andere Blogger und Kommentatoren. Und dass Du bei jeglicher Kritik an Deinem politischen Protegee gleich hyperventilierst versteht hier auch keiner mehr. Der Typ hat endgültig abgedankt. Karl darf den größten Bockmist über Polizeigewalt schreiben, und Du sekundierst ihm noch durch diplomatisch formulierte Widersprüche, anstatt ihm für diesen wirklichen "bullshit" die rote Karte zu zeigen. Dass Du nicht mekst, wie diskursunfähig Karl ist, fällt immer wieder auf Dich zurück, nicht auf Deine Lieblingsfeinde.

      Ob beim Tod von Rosemarie F. in Berlin, beim Thema Kritik der Politik der Grünen und der SPD, Religionskritik, bei der Frankfurter Polizeigewalt (da hat er wirklich sein argumentatives Meisterstück abgeliefert) Karl findest Du immer auf der Seite der Täter bzw. der Herrschenden. Von daher musst Du Dich nicht aufregen, wenn Du als treu ergebener Blogadaltus mit ihm identifiziert wirst.

      "Der Name ist Programm...." ja so weise kennen wir Dich mit Deinem von einem auferweckten Toten entliehenen Nickname. Ich schalte wohl besser auf anonym. Ach nee, das willst Du ja auch nicht. (Vorschläge nehme ich gern entgegen.)

      Löschen
    6. Nu ma nix für ungut , der Karl ist nicht mein politischen Protegee und hyperventilieren ist auch nicht mein Ding. Mit der Polizeigewalt war ich unter anderem auch nicht seiner Meinung einzig was die Sorge um seinen Bruder angeht.
      Und *Häää* wo habe ich "Lieblingsfeinde" ..? Wo liest du all den Mist ? Treu ergeben,Karl .. wo..? Der hört meine Meinung wie jeder andere auch.

      Ob mein Nick nun originell ist darüber lässt sich streiten zumindest ist es seit Jahren der selbe und somit bekannt. Mit deinem Nick is für mich alles klar wenn ich den öfters gelesen hab' vielleicht auch auf anderen Blogs weiss ich von wem's kommt.

      Löschen
    7. oh mann... nein, die Gefahr daß wir uns dem Hier und Heute zuwenden besteht eindeutig nicht.

      Man könnte fast meinen, Karls Blog hätte den Stellenwert der Aufarbeitung des Dritten Reichs...

      kenntkeinesau, nur soviel:
      zur Diskussion bei Flatter - die hatte einmal ein ganz anderes Thema, kam 2. _nach_ Karls Blog, und 3. wurde _jede_ Diskussion schon mal irgendwo geführt

      auf die Gefahr hin, daß ich mir jetzt auch einen "politischen Protegee" mache - aber nachdem ich mir jetzt einige Diskussionen betr. Polizei etc auf dHK's Blog durchgelesen hab, frag ich mich ernsthaft, ob wir überhaupt dasselbe lesen.
      Vllt kann man das "ACAB" unter "Bullen sind Schweine" ja als "Steilvorlage zur Verteidigung von Polizeigewalt", oder so, interpretieren... sonst seh ich aber nirgendwo, daß Lazarus ihm da "sekundiert" hätte.

      er hat mit Karl diskutiert, ja... wenn du mit "rote Karte zeigen" meinst, daß das schon falsch war, muß ich dich mal drauf hinweisen - indem du ihn hier & jetzt im Gespräch hälst, tust du selbst sehr viel mehr für Karls Blog, als jeder comment dort

      aber jetzt hab ich auch schon wieder viel mehr geschrieben, als ich überhaupt wollte.
      eigtl dachte ich ja, das Thema wär mal gegessen, aber wenn man sonst keine Sorgen hat... für mich war's das hier dazu

      Löschen
  6. @Lazarus

    Siehste, das ist es, was mich davon abhält, weiter meine politische Meinung in der "Szene" zu äußern oder gar mich zum Diskurs hinreißen zu lassen. Biste nich derselben Meinung, kriegste die Rote Karte gezeigt. Wenn solche Leute nach der Großen Revolution mal das Sagen haben sollten, wie sieht dann die Rote Karte aus?

    Ich bin selten einer Meinung mit dHK - was bestimmte Leute nicht davon abhielt, das zum Zwecke der Verunglimpfung völlig zu ignorieren - aber dankbar bin ich ihm trotzdem irgendwie. Dafür, dass er mich quasi gezwungen hat, in der Blogosphäre mal genauer hinzulesen und zu hinterfragen.

    Deshalb gibt es auf einschlägigen Blogs höchst seltene bis überhaupt keine Kommentare von mir, obwohl diverse Radfahrer wider besseren Wissens Anderes gesehen haben wollen...

    @Lazarus, ich lese noch mit, hier wie da, aber es ist eher ein stiller Genuss... ;-)
    Und da Du mich hier genannt hast, wollte ich Dir auch antworten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Siehste, das ist es, was mich davon abhält, weiter meine politische Meinung in der "Szene" zu äußern oder gar mich zum Diskurs hinreißen zu lassen. Biste nich derselben Meinung, kriegste die Rote Karte

      Hey, Totschka gut von dir zu hören, allerdings muss ich sagen das es nicht gut ist das Maul zu halten aus Angst vor "roten Karten" ..Viel Feind viel Ehr mein Lieber, und wenn du dir schon eine eigene Meinung erlaubst dann solltest du zu der auch stehen . Scheiß auf Karten aus der "Szene", die haben die ultimative Wahrheit auch nicht gepachtet.

      in der Blogosphäre mal genauer hinzulesen und zu hinterfragen.
      ...und festzustellen das sich da die "Strukturen" im Hintergrund kaum von denen der kritisierten marktkonformen Scheindemokratie unterscheiden. Die Pösen sind nicht immer die welche man augenscheinlich dafür hält.

      Und ja, in Blogs diskutiert man ja eigentlich noch wo es im Analogen schon eins auf die Glocke gäbe .... und wenn das diskutieren ab dem Punkt auch nicht weiter bringt muss man es eben lassen und den Scheiß ignorieren. ;-)

      Troptard

      ...berechenbar Langweilig kann man auch als berechenbar Verlässlich umdeuten , wenn man von jemandem schon einiges gelesen hat weiß man sicherlich wie er wahrscheinlich über diese oder jene Sache denkt und gerade daraus und eventuellen Gemeinsamkeiten lässt sich etwas entwickeln .... Ok .. kann ;-)

      Und wie schon gesagt war nicht alles beim Karl Mist ... er hat sich an einem Punkt verrannt was ich ihm auch ein paarmal gesagt habe . Wenn er da nicht die Kurve kriegt wird ihn keiner mehr lesen ....

      so far folks

      Löschen
    2. @Lazarus09
      na ich kann Totschka da aber echt verstehen, sehe ich ebenso

      klar, Lazarus, ne Meinung,
      aber Blogs sind nicht mal wie Schattenboxen

      dann kommt Mister *i create a million nicks a day* und kackt dich mit Ochsenmist zu
      na...im echten Leben gibt es eine Meinung+Argumente
      und zur Not
      na du weißt doch auf welchem Dampfer ich schippere :P

      und die ewige Wiederkehr eines gewissen Themas
      mit den üblichen Verdächtigen, ihren Argumenten und Positionen...
      schnarch
      so...ich muß langsam los
      also Vers eins bis drei
      und cheers

      Löschen
    3. None ... da bin ich bei dir, keine Frage, ich wollte auch eher darauf raus das man nicht wegen Angst vor roten Karten das Maul halten sollte ... das man es inzwischen des öfteren hält weil's es als die selbe Leier in der Endlosschleife ist etc. ist ne andere Sache .

      ride free

      Löschen
    4. Lazi, ich halt's Maul nicht aus Angst vor Roten Karten.
      Ich suche mir meine Diskussionspartner aus, und wer da mit wachsender Begeisterung Verbalinjurien aus der Fäkalsprache oder Brehms Tierleben verwendet, um Vertreter andersartiger Ansichten zu charakterisieren und zu demütigen, fällt automatisch in das Töpfchen, das all denen gewidmet ist, auf deren Beitrag zu meiner Meinungsbildung ich keinerlei Wert lege. Dass sich solche Vertreter gleich zuhauf in der sogenannten linken Bloggerszene finden, überrascht und enttäuscht mich gleichermaßen.

      So long, enjoy your weekend! :-)

      Löschen
  7. "der Herr Karl"!

    Seine Einlassungen habe ich inzwischen auch kennengelernt.
    Aber wie verhalte ich mich gegenüber Menschen, von denen ich nach relativ kurzer Zeit die Antworten schon im voraus ahnen kann. Im täglichen Leben, mache ich einen grossen Bogen um diese, weil sie so berechenbar langweilig sind.

    Hier in den Blogs ist es ja wesentlich einfacher, Ignorieren!

    In der Realität muss man befürchten, dass sie einem nachstellen, wenn sie einen erblickt haben und man verfällt auf die blöde Attitüde höflich zu sein anstatt zu sagen, ich lege keinen Wert auf weitere Kontakte mit Dir.

    Also in diesem Sinne und keine weiteren Anstrengungen für den Karlemann.

    Gruss Troptard

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.