Follow by Email

Dienstag, 17. September 2013

Brainstorming: Epic Fail

Abteilung: Brain failing und epic storming

Hab den Begriff 'epic fail' heute zum ersten Male bewusst wahrgenommen.

Was mich interessiert:

Was ist für Euch der 'epic fail' der jüngsten/jüngeren Zeit?

Kommentare:

  1. FDP - epic fail since 1948... XD
    Für weitere Anregungen empfehle ich: *klick*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die FDP ist ganz klar in meiner persönlichen Top-Ten. Netter Link übrigens... :-)

      Löschen
  2. Als in Bayern lebender, ööhh naja, der letzte Sonntag. Und für die nächste Zukunft, der nächste Sonntag.

    Gruß........

    AntwortenLöschen
  3. Und wer interessiert sich denn heute z.B. für die 30 000 Ex-Schlecker-Mitarbeiter, und wieviel von denen mittlerweile einen neuen Job haben?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt! Oder Fukushima, wo auch heutzutage unsäglich viel atomares Wasser in das Meer geleitet wird.

      Es gibt nicht zu sehen! Bitte weitergehen!

      Löschen
  4. Mein epic fail sind neurotische Sumpfrallen, die gern im Sediment ihres eigenen Gülletümpels dümpeln und niemals müde werden, an der Zerstörung meiner Reputation und Authentizität in der Blogspähre zu arbeiten. Das ist wie die regelmäßige Hundeshice im Laufschuhprofil. Abwaschbar.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, dass Gefühl kenne ich. Vermutlich ausgelöst vom selben Adressaten...

      Löschen
    2. Ja, auch ich kenne dieses Gefühl. Schrecklich.

      Löschen
  5. Epic Fail:

    anglizismen zu verwenden die keine Sau auf Anhieb versteht (obwohl mein English sicher nicht schlecht ist), wo es doch auch klar und sauber auf deutsch ginge. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man könnte das auch übersetzen mit epischem Scheitern.
      Ich mag die Amerikanisierung unserer Sprache auch nicht. Aber hier passt es irgendwie.
      Na ja, jeder wie er/sie es mag. :-)

      Löschen
    2. @ Wolfgang Buck

      Das war auch mein erster Gedanke und mein Englisch ist grottenschlecht. Das war dann auch der Grund, warum ich Epic Fail ixquicken musste.

      Hier fand ich, dass diese Begriffe aus der Computerjugendsprache stammen. Sie wurden also kreiert, um sich von uns Älteren abzugrenzen oder cool innerhalb der Gruppe rüberzukommen. Deshalb finde ich diese Wortschöpfung auch wieder legitim. Zumal ich der Meinung bin, dass sich unsere Jugend von uns viel zu wenig abgrenzt.

      @ Duderich

      Ich könnte jetzt sagen, das größte Scheitern gestehe ich unseren Politikern zu. Das würde aber voraussetzen, dass sie tatsächlich regieren würden. Ich denke eher, dass alle Katastrophen, die auf der Welt und in Europa geschehen, gesteuert sind und genau so passieren sollen.

      Deshalb ist mein Epic Fail die weitverbreitete Gleichgültigkeit der Menschen über die bestehenden unsozialen Zustände. Sie verstehen nicht mehr, was hier passiert, sie vermuten nur, dass etwas nicht richtig läuft, ziehen aber nicht die Schlussfolgerung, sich zu informieren. Sie befinden sich in einem tiefen Schlaf der Unwissenden und lassen alles mit sich geschehen.

      Löschen
  6. Epic Fail: Jeder Kommentarschreiber auf Seiten wie welt.de oder auf Bild, deren gesamter Bekanntenkreis ja AfD wählt und somit Forsa, Emnid und co. als "linke Propagandisten" entlarven. Wenn man nach welt.de-Besuchern ginge, müsste die AfD auf ca. 63% der Stimmen kommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Traurige an diesen Leuten ist ja, dass sie diese merkwürdige Mischung aus Marktradikalität und rechten Stammtischparolen als revolutionär betrachten und vehement verteidigen.

      Ein Blick in deren Parteispitze genügt schon um zu sehen wohin die Reise geht...

      Löschen
  7. Epic Fail:

    die wenigen unparteiischen & informativen Dokus im ÖR - in diesem Fall auch noch brandaktuell - ausnahmslos auf unmögliche Sendeplätze zu legen...

    wie z.B. "Unser Wirtschaftswunder - die wahre Geschichte" zu einer so *zivilen* Zeit wie 3.15 Uhr Mttwoch nachts, bzw Donnerstag morgens...


    ...und nur zur Vollständigkeit, @Anglizismen:

    man kann's natürlich übertreiben - viel nerviger find ich aber schlecht eingedeutschte A. ...
    insbesondere EPISCH

    dank der "epischen" Verbreitung des engl. Worts in Software & I-Net, in Kombination mit "epischen" (bzw laienhaft/lustlosen) "Übersetzungs Fails" – wie z.B. "epic masterpiece" → "episches..." statt "monumentales Meisterwerk"; "epic movie" → "epischer..." statt "Kultfilm"; etc – ist es wohl geläufig geworden, aus "Epos" ein Adjektiv zu bilden...

    was im Deutschen zwar eigtl ungeläufig ist, und meistens nicht nur völlig unpassend, sondern sich sich v.A. total bescheuert anhört ... MMN jedenfalls

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.