Follow by Email

Freitag, 6. September 2013

Zitat des Tages

"[...] Sie haben Angst vor unserer Dummheit und fürchten gleichzeitig unser Mitdenken und Abwägen. Sie fürchten unser Handeln. Sie fürchten, dass wir uns erheben und die gegebene Ordnung stören.


Denn wir sind Wähler, Konsumenten oder Arbeitnehmer, wir setzen Kreuzchen, kaufen ein, zahlen Steuern, nehmen Arbeit von unseren Arbeitgebern entgegen. Wir sind die Lämmer die zur Schlachtbank laufen. Keiner fragt uns. Wir stellen keine Fragen. Unsere Haltung interessiert nicht, interessierte noch nie. Zum Führen werden andere geboren. 'Wo immer eine überlegene Klasse vorhanden ist, rührt ein großer Teil der Moral des Landes von ihren Sonderinteressen her und von den Gefühlen der Klassenüberlegenheit.' [...]"

Quelle: Freitag "Selbstanzeige eines Verantwortungslosen" (Sebastian Gasde)

... auch der Rest des Textes ist grandios - wie ich finde.

Kommentare:

  1. Wobei die 'Angst vor unserer Dummheit' wohl ungleich kleiner ist, als die Furcht vor unserem Mitdenken, Abwägen und Handeln...

    AntwortenLöschen
  2. "Sie" sind immer die anderen.
    "Wir" gibt es nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch ein 'Wir' gibt es.
      Deshalb die Frage:
      Sollen 'wir' uns mit den Systemprofiteuren und Ausbeutern solidarisieren?

      Löschen
    2. Wer ist Deiner Meinung nach "wir"?

      Löschen
    3. Die, die ausgebeutet werden. Die deren Reichtum nach oben verteilt wird. Die, die wählen können, was sie wollen ohne die realistische Hoffnung auf Verbesserung. Die 99% wenn man so will.

      Hast Du den verlinkten Text mal in Gänze gelesen? Vielleicht wird dann klarer, warum es ein 'Sie' und ein 'Wir' gibt.

      Löschen
    4. "Die 99% wenn man so will." (Dude)

      "...die einsicht, dass die mehrheit der menschen erstens dumm, zweitens feige und drittens böse ist (Don)

      Es bleibt dabei:
      "Sie" sind immer die anderen.
      "Wir" gibt es nicht.

      Löschen
    5. Was soll diese Aussage, die ich bereits widerlegt habe und die von Dir bislang nicht mit dem Hauch eines Argumentes untermauert wurde.

      Fragen beantwortest Du mit Gegenfragen.

      Es gibt ein Wir! Nur dieses 'Wir' schließt eben die nicht mit ein, die quantitativ verschwindend kleine Minderheit, die uns ausbeuten und kleinhalten um ihren eigenen Status Quo zu erhalten. Ist das jetzt wirklich so schwer zu begreifen?

      Mir scheint, Dir geht es nicht um Argumente (habe von Dir noch keins vernommen oder das Gefühl, dass Du Dich mit meinen auseinandersetzt), sondern um die stetige Wiederholung Deiner eigenen, unbegründeten Aussage.

      Löschen
    6. Du hast nichts widerlegt.

      Löschen
    7. Ach ja?
      Warum nicht?
      Irgendwelche Argumente?

      Löschen
  3. Weil diese beiden Aussagen nicht zusammenpassen:

    "Die 99% wenn man so will." (Dude)

    "...die einsicht, dass die mehrheit der menschen erstens dumm, zweitens feige und drittens böse ist." (Don)

    Du hast der Aussage von Don nirgends widersprochen. Im Gegenteil, Du schriebst sogar: "Mein lieber Don:
    Du sprichst mir mal wieder aus der Seele und Dein Kommentar ergänzt meine Text im Sinne von dem, was ich ausdrücken wollte, aber zu schreiben nicht in der Lage war."


    So bleibt es dabei:
    "Sie" sind immer die anderen.
    "Wir" gibt es nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe begründet, was ich unter 'Wir' und unter 'Sie' verstehe. Du ignorierst das. Du willst oder Du kannst mich nicht verstehen.

      Dadurch, dass Du Deine Aussage dauernd wiederholst, wird sie nicht wahrer.

      Insofern betrachte ich diesen Dialog als sinnlos und nicht wert ihn weiter zu führen.

      Löschen
    2. Duderich, bist Du dumm, feige und böse?

      Löschen
  4. Die vorgebrachte "Logik" hält einer mathematischen Prüfung wohl nicht stand.
    Die Mehrheit ist dumm...
    Mehrheit ist sicher schon 51%, dazu gehört ne Menge Leute der meistbesitzenden 10%, außerdem viele der wenig besitzenden.
    Wenn jemand sich nicht zu den 1% zählt, kann er sehr wohl nicht zu den vorgenannten 51% gehören, muss also nicht dumm... sein und gleichwohl mit diesen Dummen... eine Mehrheit von 99% bilden. In dieser Menge kommen dann die Kriterien "dumm..." vor. So verstehe ich Mengenlehre.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 1/2

      Hi, @Ex-Vermieter!

      Ich habe es aufrichtig versucht, kann aber Deiner Ausführungen nicht folgen. Allein schon der Satz "Wenn jemand sich nicht zu den 1% zählt, kann er sehr wohl nicht zu den vorgenannten 51% gehören, muss also nicht dumm... sein und gleichwohl mit diesen Dummen... eine Mehrheit von 99% bilden." gibt für mich keinen nachvollziehbaren Sinn, so oft ich ihn auch lese.

      Vielleicht liegt es daran, dass hier zwei Größenverhältnisse miteinander verknüpft werden, die so nicht vergleichbar sind.

      Don sagte, dass die Mehrheit der Bevölkerung dumm ist. Dem stimme ich zu. Dumm in dem Sinne, dass sie beispielsweise mehrheitlich die Kanzlerin behalten wollen. Sicherlich mag man die These Kanzlerzustimmung=dumm anzweifeln und das sogar mit Recht. Es ist schlicht eine Vereinfachung. Aber die Allermeisten stimmen der Kanzlerin zu, obwohl sie gegen ihre eigenen Interessen Politik macht und sie auch für kein übergeordnetes Ideal (z.B. globale Armutsbekämpfung, Nachhaltigkeit) anstrebt. Die Allerwenigsten profitieren von ihrer Politk - und die sind dann nicht dumm sie zu wählen, aber unvernünftig, und nur auf ihr kurzfristiges Wohl bedacht.
      Die Zustimmung zur Kanzlerin basiert (wer mag mir da widersprechen?) in der Mehrheit auf ihr Image. Die 'Mutter der Nation', die ja ach so bescheiden ist und die Wähler mit substanzlosen Worthülsen einlullt. Überspitzt formuliert: Dumm, wer darauf hereinfällt. Alleine der Umgang der Regierung mit dem durch Snowden publik gemachten Rechtsbruch der Geheimdienste, der nur verharmlost, beschwichtigt und relativiert musste eigentlich in einer aufgeklärten Gesellschaft reichen um sie bei der Wahl abzustrafen.
      Sie schwor darauf, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden. Ein Meineid, wie sich für mich auf's Neue herausstellt.

      Löschen
    2. 2/2

      Die Aussage, dass unter dieser(!) Argumentationslinie die Mehrheit der Deutschen 'dumm' ist (auch wenn diese - was meist auch nicht der Fall ist - schulisch angeeignetes Wissen reproduzieren können/könnten) hat nichts, gar nichts, mit der Unterscheidung 99%/1% zu tun. Diese Unterteilung hat symbolischen Charakter. Sicherlich sind es mehr als 1% die von der bestehenden Reichtumsverteilung profitieren. Aber es bleibt eine quantitativ verschwindende Minderheit, die auf Kosten der übrigen Masse (Zuarbeiter) wie die Made im Speck lebt.

      Ich denke, ich spreche in Don's Sinne (er möge mir widersprechen) wenn ich sage, dass die, die er und ich als 'dumm' bezeichnen, die Gruppe von Menschen sind, die unhinterfragt das Blablabla der Politikerhohlprasen annehmen. Dies gilt für mich ebenso für diejenigen, die den Phrasen des Gegenkandidaten Steinbrück glauben. Wer soziale Gerechtigkeit anstrebt ist nicht 'dumm' (im Sinne des vorgenannten), wer aber glaubt, dass er (Steinbrück) dies umsetzen will, der ist 'dumm' (im Sinne des vorgenannten).

      Ich will hier keine arrogante Position beziehen, dass ich ja auch so viel schlauer bin, als die Mehrheit der Bürger (des Wahlviehs). Die Bezeichnung für 'dumm' steht in diesem Kontext nicht für mangelnde Intelligenz, sondern für das Unvermögen, Aussagen kritisch zu reflektieren und in einem politischen/gesellschaftlichen Kontext zu sehen (beispielsweise Machterhalt, oder -erwerb).

      Man möge mir begründen, warum die momentane Kanzlerin weiter regieren soll. Oder warum Steinbrück jetzt ausgerechnet dass bekämpfen will, was er als ehemaliger Finanzminister durchgesetzt hat. Man möge mir aufzeigen, wie eine SPD für soziale Gerechtigkeit eintreten kann und gleichzeitig die Agenda 2010 richtig findet.

      Was Don und ich (er möge abermals widersprechen falls ich ihn falsch interpretiere) wahrnehmen, ist die Kant'sche 'selbstverschuldete Unmündigkeit',. Dies hat er und ich platt auf den Begriff 'Dumm'(heit) verkürzt.

      Sicherlich gibt die Ettiketierung 'dumm' viel Angriffsfläche für bewußtes Falschverstehen, polternde Kommenatare und platte Attitüden (bist nicht Du mit gemeint Ex-Vermieter).

      Wer uns denn verstehen will, der tut es auch.

      Die aber, die einzelne Passagen herausziehen, sie aus dem Kontext herausbrechen um daraus ihre wohlfeilen, ach so streitbaren Gegenthesen konstruieren zu können, die wissen dann wohl auch, warum sie 'Anonymus' heißen...

      Grüße an den Ex-Vermieter

      Der Dude

      Löschen
    3. Du hast "feige" und "böse" unterschlagen.

      Löschen
    4. ^ Und du hast "sinnlos" und "nicht wert diesen Dialog weiter zu führen" unterschlagen.

      Löschen
  5. ^ Und du hast "sinnlos" und "nicht wert diesen Dialog weiter zu führen" unterschlagen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist das nun eine Demonstration von "SIE" oder "WIR"?

      Löschen
  6. um es nur kurz abzuschließen:

    erstens: der Dude hat meine aussagen (wie immer) richtig verstanden.

    zweitens: erst die tatsachse, dass die mehrheit der menschen "dumm, feige und böse" ist, ermöglicht es, dass 99% von einem prozent profiteure ausgebeutet werden können. das ist etwas anderes, als "99% der menschen sind dumm, feige und böse". es ist kein widerspruch, als feiger und/oder böser mensch zu den ausgebeuteten zu zählen. genausowenig wie man als dummer mensch zur 1-%-elite zählen kann (eigentlich nur als dummer!).

    drittens: zu welcher gruppe sich jeder rechnen möchte, oder eben nicht, das überlasse ich gern dem einzelnen und seiner hybris.

    lg
    don

    (p.s. @ anonym: es hat keinen sinn auf diesen post einzugehen. ich werde mich "anonym" gegenüber dazu nicht mehr äußern)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. erst die tatsachse, dass die mehrheit der menschen "dumm, feige und böse" ist, ermöglicht es, dass 99% von einem prozent profiteure ausgebeutet werden können.

      ... was hier von 'Don M. Tingly' an übelster Propaganda - noch unter Bild-Zeitungsniveau - verbreitet wird!

      Laut diesem 'Don M. Tingly' ist es "Tatsache", dass die Mehrheit der Menschen "dumm, feige und böse" ist. Somit also erst durch diese "Tatsache", die Voraussetzung (ermöglicht es) zur Ausbeutung von "99 Prozent" durch diese "1% Profiteure" geschaffen wird.
      ...
      Vulgo:
      Die Ausgebeuteten sind an der eigenen Ausbeutung selber schuld, weil ja laut diesem 'Don M. Tingly' die Mehrheit "dumm, feige und böse" ist.
      Gaudens in domino:
      Zur allseitigen Glückseligkeit fehlt noch der Spruch: "das ist von Natur so".


      Ergo:
      Was liegt näher, als dass dieses "1 % Profiteure" doch recht daran tut (von "Gott gewollt"), diese "dummen, feigen und bösen" Menschen auszubeuten. Die sind ja selber schuld, wären sie doch nur ein wenig "klug, tapfer und gut".
      ...
      Conclusio:
      'Don M. Tingly' hat die letzten 30 Jahre völlig benebelt unter einer Pfaffenbank gepennt, und zuviel neoliberalen Weihrauch inhaliert.

      Löschen
    2. deine antwort zeigt immerhin eindeutig, dass du ebenfalls der mehrheit angehörst.

      wer einen beitrag kommentiert, sollte sich wenigstens soviel mühe machen, alle kommentare zu lesen und gegebenenfalls auch die aus einem anderen faden, auf die verwiesen wird.

      in meinem beitrag unter "Mein Weltschmerz" findest du näher erklärt, was mit "dumm, böse und feige" gemeint ist. ich erläutere das hier nicht nochmal, da du ja ohne diesen hintergrund gar keine sachlichen gegenargumente bringen kannst.

      solltest du allerdings soviel energie aufbringen, dich bevor du schäumst zu informieren, können wir gern noch eine pfeife "neoliberalen weihrauch" gemeinsam qualmen.

      lg
      don

      Löschen
    3. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    4. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    5. @Anonym, Nur zu dumm:
      Beschimpfungen sind kein Ersatz für Argumente.

      Euer Moderaterich

      Löschen
  7. "die tatsachse, dass die mehrheit der menschen "dumm, feige und böse" ist"

    Die Mehrheit läge demnach zwischen 51% und 99%. Die Aussage ""99% der menschen sind dumm, feige und böse" ist demnach darin enthalten.
    Andernfalls müsstest du "Mehrheit" genauer definieren:
    70%, 80%, 85% sind dumm, feige und böse?

    AntwortenLöschen
  8. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  9. Nur zu dumm... und Anonym sind nicht identisch.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.