Follow by Email

Mittwoch, 2. Oktober 2013

Leckt mich doch mal bitte nachhaltig am Arsch!

Abteilung: Flatter vs. Duderich - so ein ablenkender Bullshit!

Ich brauche keine Denkpause, keine Auszeit. Ich bin und denke morgen so, wie heute. Mir wird auch in 30 Jahren nicht einleuchten, warum ich (bei Flatter) gesperrt wurde. Ich werde dort nicht mehr kommentieren, auch wenn ich es DARF. Meine (nicht vorauseilend zensierte) Meinung ist dort wohl nicht willkommen. Das ist ok - werde sie halt in Zukunft da äußern, wo man bereit ist, sich mit ihr auseinander zu setzen.

Ich bin Flatter egal. Flatter ist mir egal. Die Relevanz meiner Sperrung existiert nicht - wird von anderen mißbraucht.

Es gibt sicherlich bedeutendere Themen, als meine Sperrung durch Flatter.

Die Erde dreht sich weiter, selbst im kapitalistisch forcierten Raubbau ihrer Ressourcen.

Wir haben wichtigere Probleme, als ob ich Flatter mag, oder er mich.

Tretet alle mal 10 Schritte zurück! Schaut Euch den Planeten an! Deren Menschen darauf! Und wie es der Mehrheit von denen geht!

Flatter ist scheißegal!
Ich bin scheißegal!

Wäre mal schön, wenn man sich Gedanken über die Zukunft der Menschheit zu machen, statt sich über dieser Duderich/Flatter/Herr Karl-Scheiße, den Kopf zu zerbrechen!

Mann: Ihr könnt gerne meine Sandkasten-Burg zertreten!
Danach könntet Ihr euch ja mal Gedanken über die Perspektive der Menschheit machen!

Der Duderich ist nicht angepisst, weil er von Flatter gesperrt wurde!
Der Duderich ist angepisst, weil die Menschheit ihr eigenes Grab schaufelt, während sie von Generationengerechtigkeit schwafeln.

Wacht mal endlich auf, oder ich nehm' Euch Eure Förmchen weg!

Diese ganze Scheiße, wer in welchem Blog jemanden sperrt, und die Frage ob sich dieser beleidigt fühlt, ob das gerecht ist...

MANN, UNSER PLANET GEHT IN DEN ARSCH!!!
Unsere Lebensgrundlage!
Quizfrage: Weiß jemand wieviele Liter von atomar verseuchten Wasser täglich über Fukushima in's Meer geleitet werden?

Ist es wirklich relevant, wie ich auf Flatter reagiere, oder er auf mich?
Konzentriert Euch doch mal auf Euch! Wie ihr denkt, was ihr wollt, was ihr anstrebt! Anstatt Euch mit dem Duderich, dem Flatter und dem Herrn Karl auseinanderzusetzen! Zieht Euer Ding durch! Tretet ein, wofür ihr steht! Gestaltet die Zukunft, statt denen nachzulaufen, die die Zukunft für Euch gestalten wollen!
WACHT ENDLICH AUF, ALS JENE, DIE DEN MUT HABEN SICH DES EIGENEN VERSTANDES ZU BEDIENEN!
HABT EUER EIGENES WOHL IM AUGE, OHNE KRITISCH UNREFLEKTIERT, DER MEDIENPROPAGANDA ZU FOLGEN!

Leute, ich bin nicht wichtig! Ich kann Euch nur ermutigen, Euch zusammenzuschließen. Diese ganze Scheiße nicht mehr mitzumachen, sondern selbst Verantwortung zu übernehmen. Ob ihr Euch ausbeuten lasst oder um Eure Rechte kämpft - es ist Eure Entscheidung!
So, und jetzt spiele ich mal den Ball in Euer Feld!

Wo wollt IHR hin, wofür tretet IHR ein?


@Der Herr Karl:
Wenn Du darauf verzichten kannst, dies auf Deiner Seite zu verwursten, wäre ich überrascht.
Positiv.

Lass einfach mal stecken!
Zeige einfach mal Größe und missbrauche nicht, was auf anderen Blogs argumentiert wird.
Könntest Du dabei ein paar Punkte bei mir gewinnen.
Noch bin ich pessimistisch...

Ich glaube nicht, dass Du widerstehen kannst...
Überrasche mich!

Kommentare:

  1. Moin Dude! Das Problem ist wohl so alt wie die Menschheit und auch wenn ich hier jetzt wieder die alte Platte auflege: Judäische Volksfront oder Volksfront von Judäa. Spalterei. Und doch; gerade auch solche Vorgänge im "kleinen" Rahmen wie diese sind auch wichtig, belegen sie doch, warum sich an den gegenwärtigen Verhältnissen nicht das Geringste ändern kann und wird. Flatter (und den nenne ich jetzt nur als halbwegs prominentes Beispiel) - der ja so großen Wert auf das vermeintliche "Verstehen" (in seinem Sinne) legt - hat genau diesen Fakt nicht verstanden. Sonst würde er nicht mit einem hohen Maß an Aggressivität und Nervosität jeden persönlich abwerten und ausgrenzen, der nicht seiner ultimativen und einzig gültigen Meinung entspricht. Inwieweit an seiner gegenwärtigen Stimmung nochmal um ein Vielfaches Schlimmere Trolle von der selbsternannten Sitte verantwortlich sind, sei einmal dahningestellt...

    Flatter (auch hier nur als Personalisierung des Problems) sucht gar nicht nach einem kleinsten gemeinsamen Nenner; jeder soll in jedem (diskutierenswerten) Punkt genauso denken wie er - wer das nicht tut, disqualifiziert sich in seinen Augen vollständig; "wer nicht für mich ist, ist gegen mich". Damit scheitert er, scheitern die von ihm Ausgegrenzten - und scheitert die Linke insgesamt.

    Divide et impera.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Flatter hat das Hausrecht auf seiner Seite. Er kann sperren, wen er will. Denke aber auch, dass seine Moderation nicht unbedingt der >linken Sache< dient...

      Grüße
      Dude

      Löschen
    2. "Damit scheitert er, scheitern die von ihm Ausgegrenzten - und scheitert die Linke insgesamt."

      Das liegt daran, dass es eine Linke in dem SInne nicht gibt. Im Gegensatz zu den Konservativen folgen die Linken, die Liberalen und andere einer Ideologie. Die Auslegung dieser Ideologie führt zu Spaltung. Konservative wollen ihre Ruhe und Geld verdienen. Unter dieser Flagge kann man viel mehr Meinungen verbinden. Wenn sich mit der Vermittlung von Adoptionen an Homosexuelle Paare viel Geld verdienen lassen würde, wären die Konservativen die ersten die hier schreien. Das ist ein Punkt warum die Linken Probleme haben.

      Ein weiterer Punkt ist, dass sie denken. Denken führt zu Diskussion und manchmal auch Diskurs. Es hat aber den Nachteil, dass man viele Meinungen unter einen Hut bringen muss. Für den kleinsten gemeinsamen Nenner kämpft man eben nicht so richtig. Um aber eine gewisse Macht zu entfallten braucht die "linke Sache" viele Menschen, da ihr wenig Kapital zur Verfügung steht. Da haben es die marktliberalen und konservativen einfacher, da sie im Sinne der Kapitalgeber handeln.

      Ein weiterer Punkt ist, dass die Linken vieles zu einfach vorstellen und manches zu einfach darstellen. In den USA sieht man dies an Obamacare. Viele wollen erst nicht glauben das eine Verbesserung der Gesundheitsabsicherung so einfach möglich und dabei noch billger ist. Die Realität hat die Menschen misstrauisch gegen Versprechen gemacht, vor allem wenn sie gewinnen. Das kann man sehr einfach ausnutzen, um linke Ideen zu sabotieren.

      Ein letzter Punkt ist, dass falsche Lösungsansätze gesucht werden. Zinsen sind ein Beispiel (Grundlage alles Bösen). Es werden von besonders lautstarken Vertretern Verschwörungstherien konstruiert, welche den seriösen Versuchen gewissermaßen in den Rücken fallen.

      So viel vielleicht zu den Problemen der Linken wie ich sie sehe. Anstatt sich mit Kleinkram wie Flatter und Karl aufzuhalten, lieber weiter schreiben und die Meinung Tropfen für Tropfen verändern.

      Löschen
    3. @endless.good.news:
      Ich gebe Dir in allen Punkten recht. Kann mir aber trotzdem nicht erklären, warum 92% Parteien wählen, die Politik gegen sie betreibt.

      Grüße, Dude

      Löschen
    4. @endless.good.news: Jep, kann man so unterschreiben. Wobei es in der Summe ja schon eine "Linke" gibt - diese sich eben aber untereinander völlig zerstritten permanent nur um sich selbst kreist. Dabei wird ja die Entsolidarisierung der Gesellschaft grade fast nur von linker Seite beklagt - aber gerade hier reichen eben dann oftmals schon irgendwelche meist unbedeutenden Kleinigkeiten auf sachlicher Ebene, um sich persönlich völlig unversöhnlich gegenüberzustehen und auszugrenzen, zu beleidigen (oder halt zu "sperren"). Anstatt einfach mal pragmatisch über die (doch eher wenigen) Dinge hinwegzusehen, die einem jetzt mal nicht so passen... Allein dass sich immer und immer wieder Anlässe für solche eigentlich überflüssigen und ablenkenden Meta-Debatten finden - zeigt ja, dass sich daran auch nix ändert!

      Kleinvieh macht halt leider auch Mist! ;)

      Warum 92% so wählen? Ich denke, es ist zu einem großen Teil schlichter Masochismus; nach oben buckeln und unten treten. Deutsche Leidkultur (aus dem zeitgeistlos-blog).

      Löschen
    5. Hallo Dude,

      ich verstehe eure Diskussion über die gespaltene Linke nicht. Es gibt keine Partei, in der es nicht große Streitereien gibt. Nur der Umgang damit ist halt ein anderer.

      Diktatorische Parteien schaffen es halt leichter, Ruhe in ihre Reihen zu halten. Aufmucker werden lächerlich gemacht, ausgeschlossen oder kaltgestellt.

      Die Linke trägt halt jeden Streit aus. Das sollte in einer Demokratie übrigens normal sein. Sie verlangt die Auseinandersetzung, alles andere ist Diktatur. So vielfältig die Menschen, so vielfältig auch die Meinungen. Die Medien nutzen die demokratischen Diskussionen (bei der Diskussionen über Personen und politische Richtungen auch dazu gehören), um der Öffentlichkeit die angebliche Zerstrittenheit der Linken zu demonstrieren. Die Mehrheit der Deutschen fällt darauf herein. Sie sind halt keine Demokraten sondern Untertanen, die die Harmonie lieben. Sie lassen sich sagen, was sie tun müssen und wählen ihren starken Führer, den sie bedingungslos und leider auch blind vertrauen. Deshalb fallen sie auch immer auf diese Medienmanipulation herein.

      Die Zerstrittenheit der linken Blogszene sehe ich auch nicht so dramatisch. Die Mehrheit dieser Menschen sind Männer, die so ihre Schwierigkeiten haben, Auseinandersetzungen mit Worten zu führen. Würden sie sich mal treffen, würden sie viel eher auf einen Nenner kommen. Es würden sich Freundschaften bilden, vielleicht sogar mit dem, den man im Netz bekämpft oder sogar sperrt, weil hier persönliche Sympathien nicht rüberkommen können, die aber mehr Toleranz bringen würden.

      Im schlimmsten Fall versteht man sich hier auch miss und merkt es nicht mal (1 Spezie von denen treibt sich leider hier wieder rum). Das liegt aber auch daran, weil die Meisten im Netz es nicht schaffen, sich für die anderen verständlich auszudrücken.

      Dude, wenn du sagst 92% wählen ihre Schlächter selbst, kann ich dir auch nicht so unbedingt folgen. Die Nichtwähler abgezogen und alle Stimmen, die unter den Tisch gefallen sind, weil ungültig oder die Partei hat die 5 % nicht geschafft, bleiben keine 50 % mehr übrig. Davon ziehe mal noch die 8.5 % der Linken ab, dann bist vielleicht bei 40 % (habe hier nur grob rechnerisch überschlagen). Das sind die Einheitsparteiwähler. Davon geht's den meisten noch gut oder sie wissen nicht, wo der Zug hinfährt (Stichwort: Untertanen, "blind", uninformiert).

      Die realen Verlierer der Umverteilung gehen nicht wählen. Vielleicht sind das die einzigen Schlauen, weil sie die Sinnlosigkeit von Wahlen erkannt haben.

      Schönen nebligen Sonntag wünscht Ruby

      Löschen
    6. "Kann mir aber trotzdem nicht erklären, warum 92% Parteien wählen, die Politik gegen sie betreibt."

      Ich kann Ruby mit einer Ergänzung zustimmen. Die blinden uninformierten sind vielleicht nur besonders skeptisch. Sie nehmen lieber den Scheiß den sie kennen und hassen gelernt haben, anstatt etwas neues besseres zu versuchen. In gewisser Weise ist das menschlich. Wie viele gescheiterte Beziehungen werden irgendwie weiter geführt weil man Angst hat einen Schnitt durchzuführen? Wie viel Schrott hat man rumstehen von dem man sich nicht trennt. Irgendwie ist die Wahlentscheidung etwas dazwischen.

      Löschen
  2. Ich will jetzt nicht sonst wo ausholen .............aber merkst'e was .?

    Flatter ist scheißegal!
    Ich bin scheißegal!

    Ich werde dort nicht mehr kommentieren, auch wenn ich es DARF.
    blabla



    Kommt mir alles verdammt bekannt vor ..... Hahahahahah

    Drum .........Alter ..FUCK'EM all und ausdrücklich ein fettes fuck you an alle ... egal wo ..80% der zur Wahl gegangenen sind von Leiharbeit bis Lebensarmut so begeistert das sie die Zustände wider gewählt haben .

    Ich bin raus und kümmere mich wie tausendfach beschrieben in meinen 8K Kommentaren

    Alles gute Dude und Rest-Kameraden .... cheers

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fette Fuck You`s sind bei mir immer gerne gesehen! Bleib cool! :-)

      Löschen
  3. Mir geht es so, dass ich zu Themen, von denen ich nicht so viel verstehe, auf diversen Blogs einfach die Klappe halte. Gelegentlich erlaube ich mir zu Inhalten, bei denen mir die Kompetenz fehlt, ein OT. Ansonsten versuche ich, mich sachlich und argumentativ einzuklinken. Wer z. B. die Diskussion bei flatter zum Komplex "Vegetarismus" und zur Verwenduing des "N....."-Wortes verfolgt hat, wird mir bestätigt finden, dass ich dem Meister keinesfalls nach dem Mund rede. Ich gehe -mit einer Ausnahme- auch nicht zum pers. Angriff über, was ich allerdings bei anderen leider feststellen mußte.


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, aber es geht hier nicht um Flatter. In so fern auch OT. :-)
      Grüße,
      Dude

      Löschen
    2. @Altautonomer:

      Glaubst Du, ich veröffemtiche seine Kommentare gerne?
      Ich sagte es vormals oft genug, dass ich ihn für einen Spalter halte.

      Aber müssen wir das nicht aushalten können?

      Ich habe nicht den leichtesten Weg gewählt, seine Kommentare hier zu veröffentlichen.
      DHK vergleicht Dich mit Anonym und seinen Aussagen. Dies tut er auf provokante Art.
      Aber haben wir nicht die Größe ihn einfach zu ignorieren, oder - wenn uns danach ist - argumentativ(!) abzuwatschen?

      Ich denke, seine Kommentare sprechen mehr gegen ihn, als gegen die, die er anfeindet. Wer dHK paranoiden und linksfeindlichen Äußerungen folgt (es scheinen nicht viele zu sein, wenn man seine Kommentarspalten verfolgt), über deren Urteil über Deine Person sollte(st) Du/man eigentlich stehen.

      Es liegt an uns, ob wir ihn ernst genug nehmen um uns von ihm provozieren zu lassen, uns von ihm spalten zu lassen.
      Es liegt an uns, ob sein Plan aufgeht oder nicht.
      Es liegt an uns, ob wir Größe und Geschlossenheit zeigen.

      Ich habe vor, hier Andersdenkende zu Wort kommen zu lassen, solange sie gewisse Grenzen nicht überschreiten. So unliebsam mir ihre Meinung auch ist. Wenn ich mit Herrn Karl anfange, wo höre ich dann auf?

      Nochmal: Ich denke, wir müssen das aushalten können.
      Ich denke auch, dass wir dabei viel über uns lernen können.

      Kann natürlich gut nachvollziehen, dass viele hier einen anderen Standpunkt beziehen. Und genau das soll auch so sein.

      Abschließend: Das dHK Dich im Visier hat, solltest Du als Bestätigung empfinden. Ihn selbst aber als zu unbedeutend halten, um darauf zu reagieren.

      Liebe Grüße
      Dude

      Löschen
  4. Meine Güte. Fast fühl ich mich an alte Selbstbeteiligungen an bloggerkriegen mit dem guten alten Frank Benedikt erinnert. Heute mag ich den Kerl und seine Impulsivität über alles. Echt schade, dass der nicht mehr bloggt. Herrgott, - wer erwartet hier Perfektionismus? Die einen sind übersachlich, - und die anderen glühen vor Motivation und wiederum andere fahren Trittbrett. Da gibt es keinen, der nicht bei einem wohl gelitten ist und beim anderen ein Fettnäpfchen nach dem anderen durchschifft. Und es gibt keinen, der das besser macht. Mich fragt zwar keiner, - aber, - ich mag diese Vielfalt. Da steckt Leben drinne. Ihr könnt ja jetzt über mich herfallen, - egal von welcher Seite, - aber ich wollte einfach auch mal einen positiven Kommentar dazu abliefern, - ohne einen einzigen Beteiligten in Frage zu stellen. Ich finde, - das geht.

    AntwortenLöschen
  5. Für Flatter gilt dasselbe, was Roberte de Lapuente schon einem seiner Stammkommentaren gesagt hatte:
    "Du bist so langweilig wie ein Duracell-Häschen. Außer manichäistischen Ansätzen kennst Du nichts. Du erinnerst mich wie an einen George W. Bush von der anderen Seite, einen in roten Unterhosen, der wie das Original sagt: Wer nicht mit uns ist, der ist gegen uns. Zwischendrin gibt es nichts. Spreche ich an, dass der amtierende Papst kein Linkenfeind ist, dann schreist Du "Eklat". Halte ich manche linke Einsicht für falsch, bist Du auch zur Stelle. Toleranz ist Deine Sache nicht. Muss aber auch nicht. Ich toleriere Deine Intoleranz. Ich bin da liberal."
    http://ad-sinistram.blogspot.ch/2013/09/rot-grun-in-ohnmacht.html

    Dude, ich habe nicht vor, Deinen aktuellen Artikel hier, auf meinem Blog zu "verwursten".
    Aber ich glaube doch, dass Dich Flatters Sperre tief verletzt hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Glaube, Glaube, Fahrradschraube

      Löschen
    2. Wenn hier das Mobben wieder gestattet ist, erlaube ich mir, auch meinen vorangegangenen Kommentar hier einzustellen, um das kontextfreie Polemisieren meines Vorposters zu durchbrechen:

      "altautonomer 18. September 2013 08:35

      Ich frage mich, warum ausgerechnet dieser langweilige, nichts Neues enthaltende, euphemistische Mainstream-Schinken? Jetzt wird zumindest klar, wo Du politisch stehst. Ich kann mich nicht erinnern, hier jemals eine derart positive Rezension über ein Buch von Jutta Ditfurth gelesen zu haben. Und deren Erlebnisse als Zeitzeugin und spätere kritische Begleiterin der Grünen sind authentisch und bis in die heutige zeit nachvollziehbar.

      Auch die ehemalige Bundestagsabgeordnete des ökosozialistischen Flügels der Grünen, Verena Krieger hat eine Abrechnung mit ihrer Ex-Partei geschrieben: "Was bleibt von den Grünen?" konkret-Verlag 1991.

      Sehr authentisch und kritisch ist auch die Biografie des Joschka Fischer von Christian Y. Schmidt "Wir sind die Wahnsinnigen", Verbrecher Verlag Berlin 1998"

      Kritikrestistent sind nur die bösen Radikalinskis?

      Löschen
  6. Meine Güte, Kollege, nimm das doch nicht so persönlich. Ok, flatter hat eine recht eingefleischte Fangemeinde, die zu Neulingen und solchen, die eine abweichende Meinung vertreten, schon mal etwas biestig werden kann. Ich finde das manchmal auch ein wenig befremdlich. Vielleicht genießt er seine Hofhaltung sogar, vielleicht lacht er sich auch nur einen Ast darüber. Keine Ahnung. Ich habe ihn nach wie vor in meiner Blogroll, weil er meist ganz Bedenkenswertes schreibt und fertig. Ob er mich auch verlinken würde oder das mag, was ich verzapfe, ist mir dabei ziemlich latte. Vielleicht liegt es daher an mir, wenn ich finde, dass es wichtigere Dinge im Leben gibt als die Frage, ob ich Flatter egal bin oder nicht.
    Entspann dich, Dude!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich nehme die Sperrung durch Flatter nicht persönlich. Sie ist mir wumpe. Das ganze Gewese darum geht mir nur auf den Sack. Übrigens habe ich Feynsinn immer noch in meiner Blogroll...

      Grüße
      Dude

      Löschen
  7. @Der »Herr« Karl
    »Manche Menschen würden eher sterben als nachzudenken.
    Und sie tun es auch.«
    Bertrand Russell
    ...
    Es gibt also noch Hoffnung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Hoffnung beziehe ich eher aus manchen Lebenden.
      Snowden, beispielsweise...

      Grüße
      Dude

      Löschen
    2. Hoffnung? Da schwadronieren irgendwelche Halbirren über die angeblichen Werte eines degnerierten Gesellschaftssystems, während an den Grenzen Europas an einem Tag mehr Menschen umkommen als man Mauertote zählt.
      Da ist keine Hoffnung.

      Löschen
  8. Hallo,
    Ich denke der Duderich hat Recht.Es gibt in der Tat viel wichtigeres als sich daran abzuarbeiten ,wie Flatter Sperrt.Was da mit Dude passierte war nicht in Ordnung,aber ist es nicht gerade Dividi et impera ,wenn man sich mehr mit anderen Bloggern und ihzren Sperr-und löschgewohnheiten beschäftigt,statt mit den wirklichen Problemen.,wei
    -ertrunkende Flüchtlinge,
    -einen Buprä,dr unbedingt an Kriegen teilnehmen möchte
    -Regierungsbildung
    -Hartz IV
    -Vorrücken des Rechtsextremismus in Europa(Aktuelles Stichwort,Obdachlose in Ungarn)
    -Kaputtsparten Südeuropa
    -Finanzkrise in den USA verursacht durch ideologische Verbohrtheit der Tea-Party-spinner,die zur Staatspleite der USA und somit zum Zusammenbruch des Kapitalistischen Systems führen kann,
    und weitere .Ich meine es gibt genug Themen für kritische Blogger.Die Lösch-und Sperrgewohnheiten anderer sind da nun wirklich unwichtig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Doc!

      Ich habe den Text im Affekt geschrieben. Ich habe mich genau darüber aufgeregt, was Du beschreibst. Eben auf anderen Seiten meine Sperrung skandalisiert wurde, wo es doch wirklich wichtigeres gibt.
      Würde ihn heute aber nicht mehr schreiben.
      Grüße, Dude

      Löschen
  9. Fundsache statt Valium:
    "Nach Durchsicht dieser angeblich "linksliberalen" Studierenden- und Intellektuellen-Blogs der Herren Berger, Benedickt, Lapuente und Sasse finde ich diese nicht nur "sehr sehr langweilig", politisch im Nachplappern der üblichen Medienthemata bedeutungslos und rattenfängerisch. Das einzig Positive, was zu "Freidenker", "Spiegelfechter", "Sinistra" und "Binsenbrenner" zu sagen ist: nicht campagnenfähig. Und das ist auch gut so."

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anonym
      Dein Kommentar deckt sich weitgehend mit folgendem Gastartikel:
      "Ein anderer Alphablogger generiert sich unter einem lateinischen Label ad sinistram – nach links („mens sana in campari soda“) als das philosophisch und rhetorisch begabtes Sensibelchen. Gern trägt er dabei mit dem ganz großen Messer und Worten, die so spritzig sind, wie eine Überdosis Valium, noch ein wenig Schmalz auf. Dieser Schwerdenker kommt..."
      http://isis-welt.blog.de/2011/02/08/kongress-bloggt-anmerkungen-verbannung-10544689/

      Was SF-Bashing, ad sinistram-Bashing, Frank Benedikt-Bashing und Sasse-Bashing wohl hier soll?
      Fragen über Fragen...

      Löschen
  10. Duderich: Mal kurz zur Klarstellung, der erste Kommentar von Anonym ist NICHT von mir. Am besten, Du wirfst den Stalker endlich raus. Soll er doch auf seinem Blog herumhalluzinieren. Derartige Unterstellungen tragen nicht zur Hebung des Niveaus Deiner Webseite bei. Bei Klaus Baum wäre er mit dieser alten, immer wiedergekäuten Kamelle nicht durchgekommen.

    Würdest Du wie andere Blogger die Angabe der e-mail-Adresse zu den Kommentaren verlangen, wäre Dir aufgefallen, dass es keine Identität des Urhebers der beiden Texte gibt. Ich muss mich schon sehr wundern, dass Du sein Plagiat zur Förderung von Zwistigkeiten hier veröffentlichst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. altautonomer:

      nicht möglich bei blogsppot.

      komplette moderation oder gar nicht, an den Optionen unten ändert sich aber nichts (bzw hab ich noch keinen blogspot blog gesehn, der andere hat)

      Löschen
    2. @Altautonomer:

      Glaubst Du, ich veröffemtiche seine Kommentare gerne? Ich sagte es vormals oft genug, dass ich ihn für einen Spalter halte. Aber müssen wir das nicht aushalten können?

      Ich habe nicht den leichtesten Weg gewählt, seine Kommentare hier zu veröffentlichen.
      DHK vergleicht Dich mit Anonym und seinen Aussagen. Dies tut er auf bekannte provokante Art.
      Aber haben wir nicht die Größe ihn einfach zu ignorieren, oder - wenn uns danach ist - argumentativ(!) abzuwatschen?

      Ich denke, seine Kommentare sprechen mehr gegen ihn, als gegen die, die er anfeindet. Wer dHK paranoiden und linksfeindlichen Äußerungen folgt (es scheinen nicht viele zu sein, wenn man seine Kommentarspalten verfolgt), über deren Urteil über Deine Person sollte(st) Du/man eigentlich stehen.

      Es liegt an uns, ob wir ihn ernst genug nehmen um uns von ihm provozieren zu lassen, uns von ihm spalten zu lassen.
      Es liegt an uns, ob sein Plan aufgeht oder nicht.
      Es liegt an uns, ob wir Größe und Geschlossenheit zeigen.

      Ich habe vor, hier Andersdenkende zu Wort kommen zu lassen, solange sie gewisse Grenzen nicht überschreiten. So unliebsam mir ihre Meinung auch ist.
      Wenn ich mit Herrn Karl anfange, wo höre ich dann auf?

      Ich denke, wir müssen das aushalten. Ich denke auch, dass wir dabei viel über uns lernen können.

      Kann natürlich gut nachvollziehen, dass viele hier einen anderen Standpunkt beziehen. Und genau das soll auch so sein.

      Abschließend: Das dHK Dich im Visier hat, solltest Du als Bestätigung empfinden. Ihn aber als zu unbedeutend um darauf zu reagieren.

      Liebe Grüße
      Dude

      Löschen
    3. Rosen auf den Weg gestreut

      Ihr müßt sie lieb und nett behandeln,
      erschreckt sie nicht – sie sind so zart!
      Ihr müßt mit Palmen sie umwandeln,
      getreulich ihrer Eigenart!
      Pfeift euerm Hunde, wenn er kläfft –:
      Küßt die Faschisten, wo ihr sie trefft!

      Wenn sie in ihren Sälen hetzen,
      sagt: »Ja und Amen – aber gern!
      Hier habt ihr mich – schlagt mich in Fetzen!«
      Und prügeln sie, so lobt den Herrn.
      Denn Prügeln ist doch ihr Geschäft!
      Küßt die Faschisten, wo ihr sie trefft.

      Und schießen sie –: du lieber Himmel,
      schätzt ihr das Leben so hoch ein?
      Das ist ein Pazifisten-Fimmel!
      Wer möchte nicht gern Opfer sein?
      Nennt sie: die süßen Schnuckerchen,
      gebt ihnen Bonbons und Zuckerchen ...
      Und verspürt ihr auch
      in euerm Bauch
      den Hitler-Dolch, tief, bis zum Heft –:
      Küßt die Faschisten, küßt die Faschisten,
      küßt die Faschisten, wo ihr sie trefft –!

      Löschen
    4. @pantoufle:
      Interpretiere ich Dich richtig in der Annahme, dass es falsch ist, die Kommentare von dHK hier zu veröffentlichen?

      Glaubst Du nicht an die Kraft der Vernunft?
      An die Kraft der Argumente?
      Soll ich ihn zensieren um meine Leserschaft zu schützen?

      Wenn dHK meine Leserschaft spalten kann, dann ist er stärker. Wenn meine Leserschaft ihn nicht überwinden kann, widerlegen oder noch besser ignorieren - nun dann ist es so.

      Ich vertraue meine Leserschaft, dass sein Samen der Spaltung nicht aufgeht. Vertraue darauf, dass dieser Samen hier nicht auf ein fruchtbares Feld fällt.

      Ich glaube an die Wahrheit und die Vernunft.
      Dieses Vertrauen gibt mir die Kraft, seine Kommentare hier nicht zu zensieren.

      Wenn ich ihn zensieren würde, wäre das ein Ausdruck dafür, dass ich meiner Leserschaft nicht zutrauen würde, seinen spalterischen Kräften die Vernunft entgegenzusetzen.

      Ich bin keine Mutter, die Ihre Kinder vor dem Unbill des Lebens beschützen will. Bin keine Glucke.

      Nichts hindert Euch daran, ihn zu ignorieren; in's Leere laufen zu lassen.

      Hier, und im Alltag, ist man mit solchen Kräften konfrontiert.
      Im Alltag hat man auch die Möglichkeit, darauf einzugehen - oder eben nicht.

      Ich kann dieses Gedankentum nicht dadurch bekämpfen, in dem ich es zensiere.
      Ignoriert ihn, oder haltet dagegen.

      Diese Entscheidung will ich Dir (und anderen) nicht abnehmen.

      Deine Meinung zu meiner Haltung interessiert mich sehr...

      Grüße
      Dude

      Löschen
    5. Your epic failure ...9. Oktober 2013 um 00:13

      Glaubst Du, ich veröffemtiche seine Kommentare gerne?

      ... du hast leider den bequemsten Weg gewählt, und dich erst vor kurzem auf recht schmierige Art von "der Herr Karl" regelrecht erpressen lassen.
      Ich weiß, dass Du nicht die gleichen effektiven Mittel wie feynsinn.org mit seinem selbstgehosteten Wordpress hast, aber Du solltest hier nicht pastorale Einfallslosigkeiten zum Besten geben, dafür aber auch mal zum Schutz Deiner Kommentatoren Dir ein paar Gedanken machen.

      Löschen
    6. @ Your epic failure...:
      Meine Kommentatoren müssen nicht beschützt werden - schon gar nicht von mir. Hier geht es um den Streit der Argumente. Dem Altautonomen traue ich durchaus zu, die besseren Argumente zu haben.

      Wer vor dem Herrn Karl beschützt werden muss, hat bereits verloren. Wer seiner Argumentation / Agitation folgt, hat sich doch schon selbst disqualifiziert. Es gibt immer Andersdenkende, hier - wie überall.

      Ich traue übrigens meinen Kommentatoren zu, sich selber schützen zu können. Die Annahme, das sie meines Schutzes bedürften, wäre meiner Meinung nach eine Anmaßung!

      In so fern mag ich vielleicht einfallslos sein, aber gewiss nicht pastoral...

      Grüße,
      Duderich

      Löschen
    7. Your epic failure II ...9. Oktober 2013 um 10:16

      ... Du hast anscheinend immer noch nicht kapiert, dass es hier n i c h t  um den Streit der Argumente geht.
      Der "Herr" Karl hat eine regelrechte Hetzjagd auf Deinen Kommentator 'altautonomer' veranstaltet. Belege dieser Hetzjagd und seiner anderen kriminellen Onlineaktivitäten, findest Du zuhauf auf flatterwatch.blogspot.
      Kannst Du nicht lesen? ... und was will Dir pantoufle mit Tucholsky wohl sagen?!

      Auf ein Zweites: Kannst Du nicht lesen?
      Fällt Dir nicht auf, dass der "Herr" Karl sich mittlerweile in einem Stadium jeglichen Kontrollverlustes - was seine Onlineaktivitäten angeht - befindet. Dieser Mensch hat längst die Grenzen zu kriminellen Handlungen überschritten. Warum knallt feynsinn.org ihm den schon längst überfälligen "error 403: Forbidden!" vor den Latz?

      ... und Du schwadronierst hier immer noch was von Vernunft?!

      Den ersten Schritt weg von seinem exzessiven und regelrecht aus dem Ruder gelaufenen Medienkonsum muß dieser Mensch selber tun. Hilfe kann der "Herr" Karl z. B. über cybersmart Beratung erhalten.

      Soviel zur Vernunft ...

      Löschen
    8. Gut, okay:
      Werde alle Kommentare von dHK löschen, die sich abfällig auf meine Kommentare beziehen.

      Löschen
    9. Zu Your epic failure II ist wenig hinzuzufügen – außer der Entschuldigung, daß der Name des Autoren Tucholsky der Formatierung zum Opfer fiel. Bei Volksgut wie diesem eine lässliche Sünde.
      Ob Altautonomer, Susanne, Flatter oder wer auch immer – es werden sich beliebige Nachfolger finden, selbst wenn dieser Herr aus irgendwelchen Gründen von seiner Hetzjagt ablassen sollte.
      Argumente und Zenur? Wir sprechen von kriminellem Verhalten. In wie weit sich das lediglich auf das Internet beschränkt, ist für keinen von uns nachzuprüfen.
      Glaubst Du nicht an die Kraft der Vernunft? An die Kraft der Argumente?«
      Nein, glaube ich nicht. Dann wäre es nie zu einem dritten Reich gekommen, nicht zu einem Koreakrieg, dem... was weiß ich. Man kann es mit wohlwollenden Gefühlen als »hinhaltenden Widerstand« bezeichnen, aber nicht mehr.

      Löschen
  11. Hallo Leute,
    ich fragte weiter oben (als Antwort von Anonym vom 5. Okt. 2013, 19:56):
    "Was SF-Bashing, ad sinistram-Bashing, Frank Benedikt-Bashing und Sasse-Bashing wohl hier soll?
    Fragen über Fragen..."


    Der Text von Anonym war aus isis-welt.blog.de.
    Und Ihr, die Ihr fast alle Stammkommentatoren auf meinem Blog seid, diskutiert nun weder über das SF-Bashing, ad sinistram-Bashing, Frank Benedikt-Bashing noch das Sasse-Bashing.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, wir suchen uns unsere Themen gerne selbst aus.
      Über Dein Feynsinn-Bashing diskutieren wir hier im Übrigen auch nicht.

      Löschen
  12. Es sind nur die starken gefestigten Charaktere, die dem ständigen propagandistischen Gegeifer gegen mich widerstehen und neutral und sachlich bleiben. Ich hatte schon lange die Befürchtung, dass das Dauerfeuer gegen mich auch bei stillen Mitlesern des dhK-Blogs nicht ohne Folgen bleiben würde. Dieses permanente Stalken führt nämlich langfristig dazu, dass auch anderer Kommentatoren auf anderen Blogs meinen, mich persönlich anpissen zu können, weil ich neben pantoufle und Flatter die Sau bin, die zum Abschuss freigegeben ist. Mit den Wölfen zu heulen finde ich nicht so schlimm, wie mit den Schweinen zu grunzen.
    Toleranz sollte daher auch für Dich dort enden, wo die Würde Deiner Besucher infrage gestellt ist.

    Solange dHK hier posten darf, werde ich schweigen. Ciao!

    AntwortenLöschen
  13. Interessant finde ich jedenfalls, dass inzwischen offenbar auch das LmaA mit einer "nachhaltigen" Wirkung vollzogen werden kann! ;)

    "Nachhaltigkeit" passt aber in anderem Zusammenhang mehr als gut: Die bestimmte Person hätte sich schon längst verkrümelt - wenn man schlicht und ergreifend einfach mal die Souveränität hätte, diese vollständig zu ignorieren! Stattdessen passiert mal wieder exakt das (nachhaltige) Gegenteil, indem man einmal mehr der Personalie durch ausdrückliche Thematisierung eine Bedeutung verleiht, die ihrer Selbst eigentlich gänzlich unwürdig ist. Man liefert ihr ohne Unterlass haufenweise Nahrung - indem man z. B. einfordert, vor ihr aktiv "geschützt" zu werden - und erreicht einmal mehr exakt das Gegenteil...!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Die bestimmte Person hätte sich schon längst verkrümelt - wenn man schlicht und ergreifend einfach mal die Souveränität hätte, diese vollständig zu ignorieren!"

      @ Dennis82

      Ich glaube, da irrst du dich gewaltig. Diese Person braucht eine öffentliche Spielwiese. Der kann gar nicht aufhören. Ihm reicht schon aus, dass er weiß oder annimmt, dass seine "geistigen" Ergüsse hier gelesen werden.
      Er benötigt keine Antworten darauf. Er braucht nur das Gefühl, nicht allein zu sein.

      Löschen
  14. Hallo Dude,

    ich gebe Altautonomer Recht.
    Gegen Argumente habe ich überhaupt nichts, auch wenn es nicht die meinen sind. Aber Trolle zerstören nun mal jedes Gespräch. Wie oft haben wir mit besagter Person eine argumentative Diskussion versucht, vergeblich. Er kann es nicht. Er kann nur beleidigen und spalten.

    Dude, auch wir beide waren oft genug sein Ziel. Die schlimmste Beleidigung war, uns als rechts zu diffamieren. Hast du jemals eine Entschuldigung von ihm gelesen?

    Er hat nur ein Ziel - Linke zu diffamieren, obwohl er sich selbst als linksliberal (was ist das eigentlich?) bezeichnet.

    Ich habe einfach keine Lust, mich mit diesem kranken Menschen zu unterhalten. Er sollte sich wirklich Hilfe suchen.

    Er stinkt doch auf deinem Blog auch nur rum, weil sich alle von ihm abwenden. Niemand will mit ihm spielen. Es ist nicht unsere Aufgabe, seine Spielgefährten zu sein.

    Ein letzter Gedanke von mir: Denke bitte mal darüber nach, ob wir von irgendeinem seiner Kommentare, irgendeinen Nutzen oder Erkenntnisgewinn hatten.

    Liebe Grüße Ruby

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.