Follow by Email

Dienstag, 13. Januar 2015

Der Terror und sein Echo

Abteilung: Betroffenheitskarikaturen

Der Kollege im Ausguck des Narrenschiffs hat es eigentlich ziemlich treffend auf den Punkt gebracht.

Dessen Ausführungen ist eigentlich nichts, oder wenn überhaupt, nicht viel hinzuzusetzen.
Ich versuche dies trotzdem, wobei Überschneidungen sowieso gegeben sind:


'Terror' was ist das eigentlich?
Zielführend ist es vielleicht, sich erst einmal die Frage zu stellen, ob praktizierter Terror nicht auch in und durch 'die freie westliche Welt' praktiziert wird.
  • Folterung bei Anfangsverdacht und ohne Rechtsstaatlichkeit (Guantanomo)?
  • Militärische Interventionen, die als Angriffskriege zu bezeichnen sind, und geopolitische Interessen verfolgen?
  • Tötung durch Drohnen (ohne nachgewiesene Schuld, ohne rechtsstaatliche Gerichtsverfahren) mit unzähligen 'Kollateralschäden'?
  • Wirtschaftliche Ausbeutung von Schwellenländern?
  • Verdachtsunabhängige Überwachung der Bürger?

Dagegen wird nicht auf die Straße gegangen. Solange für die 'westlichen Werte' getötet, gefoltert, ausgespäht und mißbraucht wird, macht man kein großes Buhei. Weder durch die Politik, noch durch die Medien. Die Bevölkerung schluckt das auch weitgehend.

Und was ist denn genau der Unterschied? Warum schrecken alle Beteiligten auf, wenn 12 Karikaturisten von zwei hirnentkernten Amokläufern niedergemetzelt werden?
Weil sie anders sind; weil sie einem anderen kulturellen Hintergrund haben.
Nichts anderes unterscheidet sie sonst! Weder die Mordlust, noch die Gewissenlosigkeit, noch ein Reflextionsvermögen des eigenen Handelns.

Und genau die, die gezündelt haben, marschieren, medial inszeniert, vorne - führen eine Gegenbewegung der Bevölkerung an. Genau jene Akteure, die unter der Führung der NATO Angriffskriege gegen Moslime geführt haben.

NIEMAND von denen, hat sich in Richtung der USA dahingegen kritisch, gar mahnend geäußert, dass Snowden dafür verfolgt wird, dass er Menschenrechtsverletzungen offen gelegt hat.
Politisches Asyl wird von diesen 'Demokraten' nicht mal in Erwägung gezogen!
Demokratische Grund- und Menschenrechte werden traditionell anderorts eingefordert...

Aber all' die sind sich nicht zu schade, vorne weg zu laufen um die Demokratie und die freie Meinungsäußerung zu propagieren (sic). Es ist durchaus angebracht, der PEGIDA-Bewegung Heuchlerei und Instrumentalisierung der Attentate vorzuwerfen. Aber bitte nicht von den verantwortlichen Heuchlern selbst!

Wollt ihr kotzen?
Bitteschön:














Ich fasse zusammen:
Drei Fehlgeleitete (der Überfall auf den koscheren Markt mitgerechnet) haben ihre Religion dazu mißbraucht, Morde zu begehen.
Drei.
Das hat mit dem Islam NICHTS zu tun - oder wer will behaupten, dass jene gestörten Attentäter den Islam repräsentieren? Will jemand behaupten, dass der 'heilige Kreuzzug', die Hexenverfolgungen und der Genozid der indigenen amerikanischen Urbevölkerung christlich waren?
Ich kenne keine Religion, in deren Namen von Fehlgeleiteten keine Morde begangen wurden. Keine dieser Morde wird von der Religion selbst (in deren Namen getötet wurde) gerechtfertigt. Im Gegenteil.

Toleranz und Solidarität für Andersgläubige, für andere Kulturen und deren Abstammung, wohnt auch dem (gelebten) Christentum nicht wirklich inne. So meine Erfahrung.

Wer für Demokratie, Humanität und eine freie Gesellschaft auf die Straße geht (abseits marktindizierter Dogmen), der sollte solche HeuchlerInnen nicht vorne weg marschieren lassen...











Update:
Charlie vom Narrenschiff hat mich darauf hingewiesen, dass ich ein weiteres Mal auf mediale Inszenierung hereingefallen bin. Jene Leistungsträger und Weltenlenker wurden natürlich hermetisch vom Volk abgeriegelt um ihre Trauer zu inszenieren: (Dank an @Matthias Eberling für dieses Foto)












Lesetipp:
Die Einheitsfront der Zivilisierten

Kommentare:

  1. Meine Rede, lieber Duderich.

    Übrigens, die gute A. Merkel weiß wie man trauert, ebenso wie Gauck - als Klageweiber.

    Die sind doch evangelisch-pastoral großgezogen worden.

    Übrigens, auch Martin Luther war ein Heuchler, aber das ist ein anderes Thema, dass 500 Jahre danach immer noch aktuell ist ;-)

    Zynische Grüße
    Bernie

    AntwortenLöschen
  2. Der Kiezschreiber Matthias hat mich inzwischen ja darauf hingewiesen, dass die "Zombie-Walze" der Politmarionetten sich keineswegs inmitten oder gar an der Spitze der Pariser Demonstranten befunden hat, sondern dass es sich um eine wohlfeil inszenierte Propagandaaktion handelte: Merkel, Hollande & Co. "marschierten" auf weiter Flur ohne "das Volk" - sehr schön zu sehen ist das auf diesem Bild, das Matthias verlinkt hat.

    Im Übrigen pflichte ich Dir vollkommen bei, dass diese Attentate nichts, aber auch gar nichts mit irgendwelchen Religionen zu tun haben. Ganz abgesehen davon, dass Religionen in welcher Ausformung auch immer stets nur steinzeitliches Gehirngelee zur Folge haben, ist es vollkommen unerheblich, ob die Mörder von Paris nun Allah, Gott, den allmächtigen Kürbis oder das fliegende Spaghettimonster für ihr Handeln ins Feld führen. Da die Mordbuben erwartbar sowieso erschossen wurden, wird man dummerweise nie erfahren, welche Beweggründe sie tatsächlich hatten - aber die Journaille und die profitierende neoliberale Bande schert das ohnehin nicht.

    Es könnte offensichtlicher nicht sein, dass dieses Attentat instrumentalisiert wird, um von den menschenfeindlichen Zerstörungen des Kapitalismus' einmal mehr abzulenken und den Zorn der Massen auf unbeteiligte Minderheiten abzulenken. Das hat vor 90 Jahren ganz wunderbar geklappt, und es klappt heute offensichtlich ganz genauso.

    Nebenbei - das versteht sich von selbst - müssen nach diesem "Terrorangriff" natürlich die Gegenmaßnahmen verstärkt werden: Die Hohlköpfe, die heute noch "Je suis Charlie" brüllen, werden sich wohl wundern, weshalb auch sie selber bald auf den Überwachungslisten der staatlichen Freiheitssalbaderer stehen - in trauter Eintracht neben den "islamistischen Terroristen".

    Es war nicht übertrieben - ich ertrage das wirklich nicht mehr. Kriegstreiberin Uschi hat schon reagiert: "Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat nach dem Anschlag (...) davor gewarnt, im Kampf gegen die Extremistenmiliz 'Islamischer Staat' (IS) im Irak nachzulassen."

    Mir verschlägt es da die Worte - selbst Kafka müsste wohl peinlich berührt verstummen.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. So langsam kommt mir der Verdacht, diese Anschläge zu Beginn des Jahres sollen UNS einfach nur vorbereiten auf wesentlich größere Sauereien, welche von der sogenannten Elite noch im 'Handtäschchen' bereit gehalten wird und mein eigener Beitrag (http://freies-in-wort-und-schrift.info/2015/01/12/allah-oder-ist-es-mit-ihm-zusammen-der-prophet-mohammed-gehen-gemeinsam-zum-lachen-in-den-keller/) kommt mir inzwischen mehr als banal vor, aber er ist nun mal in der Öffentlichkeit ...

    AntwortenLöschen
  4. Mich deucht das nur potentielle Konsumenten zum Ziel von Terror werden können.
    Natürlich gibt es auch Terror gegen Arme, aber er wird nicht so bezeichnet. Bei uns wird das ja unter anderem als "Eigenverantwortung" verbucht.
    Terror soll Angst erzeugen.
    Und die 10.000 bewaffneten Soldaten die jetzt zum Schutz in Frankreich eingesetzt werden dienen ja nur der Sicherheit, genau so wie die Vorratsdatenspeicherung.
    Ich würde mich auch gleich viel sicherer fühlen wenn ich an jeder Ecke einen Bewaffneten stehen sehe. Nein es würde nicht automatisch mein Angst- Buzzer gedrückt, wenn mir meine Verletzlichkeit, meiner Gefährdung so massiv demonstriert wird.
    Einfacherer Gemüter werden in dieser Situation natürlich den "angebotenen" Buhmann gerne in Anspruch nehmen.
    Niemand anderes als der Moslem hat ein Interesse daran, ja klar.
    Steht ja so in der Zeitung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Kommentar.
      Bitte in Zukunft Nickname eingeben - der Zuortbarkeit halber.
      Grüße,
      Duderich

      Löschen
    2. "Das hat mit dem Islam NICHTS zu tun - oder wer will behaupten, dass jene gestörten Attentäter den Islam repräsentieren?"

      Willst du denn behaupten, dass es auch ohne den Koran die Anschläge auf die Karikaturisten und die Juden gegeben hätte?
      Und dass eine unaufgeklärte Lesart des Korans (die solchen Anschlägen Vorschub leistet) in muslimischen Gesellschaften nicht weiter verbreitet ist als eine unaufgeklärte Lesart der Bibel in christlichen Gesellschaften (oder was davon übrig geblieben ist)?
      Siehe den Einfluss des Korans auf die Rechtsprechung in heutigen muslimischen Staaten...

      Löschen
    3. @"Menschlichkeit",

      bring doch erstmal den Beweis das die Attentate überhaupt was mit Religion zu tun hatten.
      Die Kronzeugen sind ja seltsamerweise schon vor der Befragung verstorben, ohne Not dazu. Man hätte Sie aushungern können, ganz alte Militärtechnik.
      Den "versteckten" Mitarbeiter der Druckerei hätte man auch anders heraus bekommen. Man hätte nur auf Zeit "spielen" müssen.
      Blend- sowie Gasgranaten sind sehr effektive Mittel um Menschen zu überrumpeln.
      Aber solche Technik haben die Franzosen natürlich nicht, sind ja keine Deutschen?

      Grüße flurdab

      Löschen
    4. Nett, dass du, nach deiner gespieltnaiven Einschleimerei zum letzten Thema, jetzt wieder deine primitiv'verkackten PI&Co-Hoesschen runterlaesst.

      Zum Thema auch der Volker: http://www.0815-info.com/News-file-article-sid-11498.html

      und ein paar Gedanken vom Tammox: http://tammox2.blogspot.com/2015/01/jetzt-kochen-die-suppchen.html
      http://tammox2.blogspot.com/2015/01/nachtrag-charlie-hebdo.html
      Pressesplitter: http://tammox2.blogspot.com/2015/01/sonntagsstimmung.html

      Löschen
    5. Willkommen @flurdab:

      Bei aller Sympathie für Dich, die Du spontan im mir erweckt hast:
      Die Tode der Attentäter müssen nicht zwingend ein Beleg dafür sein, deren Hintergründe nicht mehr hinterfragen zu können:

      Aushungern funktionierte bei belagerten Burgen.
      Wenn ich aber jemanden als Geiselnehmer habe, der es kaum abwarten kann 99 Jungfrauen zu ficken, der gibt dann auch nicht auf, weil er mal irgendwann Hunger hat.
      Und auch beim Einsatz von Blend- und Gasgranaten ist es immer noch möglich, Geiseln zu töten.

      Das sind Verblendete, die es in jeder Religion zu finden gibt.
      Und es sind paradoxerweise nicht die Satanisten, die morden und foltern, sondern jene, die tatsächlich glauben unmenschliche Taten vollbringen zu müssen, um das 'Gute' siegen zu lassen.
      Mag sein, das waren so welche, mag sein, das war eine False-Flag-Aktion. Momentan glaube ich noch an an Ersteres.

      Ich selbst bin Atheist. Ich gebe genau so wenig auf die Bibel, wie auf den Koran. Für mich letztendlich alles Machwerke der Spaltung. Gut gegen Böse.
      Und jetzt lasst Euch mal erzählen, was gut und was böse ist!
      Für mich: Bullshit!

      "Teile und herrsche!
      http://de.wikipedia.org/wiki/Divide_et_impera

      Dieses Zitat wurde von der Gegenwart aber so was von überholt!

      Grüße Dude

      P.S. Bitte 'flurdab' im Nickname-Feld eingeben.

      Löschen
    6. flurdab,
      "Telefoniert hatte er [der Attentäter im Supermarkt] unter anderem mit dem Fernsehsender BFMTV. Dort hat er unter anderem davon gesprochen, dass er im Auftrag des "Islamischen Staates" handele, dass es bereits vier Tote gab und dass er sich mit den beiden "Charlie Hebdo"-Attentätern abgestimmt habe."
      www.tagesspiegel.de/politik/11205550.html

      "Ich wende mich zuerst an den Kalifen der Muslime, Abu Bakr al-Bagdadi", sagte er in Bezug auf den Chef der in Syrien und im Irak aktiven IS-Miliz. "Ich habe den Treueeid auf den Kalifen seit der Ausrufung des Kalifats abgelegt", fügte er hinzu. "Die Brüder unseres Teams haben Charlie Hebdo gemacht", sagte er weiter. "Ich bin auch ein bisschen gegen die Polizei vorgegangen", bekennt er, "damit die Wirkung größer ist."
      www.zeit.de/politik/ausland/2015-01/paris-attentat-polizistin-bekennervideo

      Kannst du aus der Ferne wirklich so genau beurteilen, welche Technik bei der Geißelnahme in der Situation besser hätte eingesetzt werden können? Woher hast du die Einblicke, oder sind es nur Vermutungen?

      Löschen
    7. @jackebebaby:
      Kleiner Einschub vom Moderatorich:
      Da ich nur zwei Ebenen im Kommentarbereich zur Verfügung habe, dient es der Lesbarkeit, wenn Du den Adressaten benennst:
      Beispiele: @Menschlichkeit
      oder: @ Dude(rich)
      oder @ 'Nickname'

      Danke!

      Löschen
    8. Jakebaby, es ist sicher weit mehr primitiv verkackt auf der Welt, als du dir überhauot vorstellen kannst.

      In Ägypten hat das Dar al-Ifta, das ägyptische "Fatwa-Amt", eine der höchsten religiösen Behörden des Landes, die neue Ausgabe von Charlie Hebdo scharf verurteilt, meldet dpa: "Diese 'ungerechtfertigte Provokation von 1,5 Milliarden Muslimen weltweit' werde eine neue Welle des Hasses in der französischen und in westlichen Gesellschaften auslösen. Das sei nicht förderlich für das Zusammenleben und den Dialog, um den Muslime sich bemühten."

      Löschen
    9. Zum ägyptischen Fatwa-Amt noch: So lenken Scharfmacher.

      Zur Islamisierung:
      "... Deshalb würden Muslimvertreter in den nächsten Tagen auch Zeitungsredaktionen besuchen, um Respekt vor religiösen Gefühlen anzumahnen, kündigte er an."
      www.zeit.de/gesellschaft/2015-01/charlie-hebdo-islamkonferenz-mohammed-karikaturen

      Löschen
    10. "[...] als du dir überhauot vorstellen kannst."
      Jetzt versuchst du mir tatsaechlich deine Welt zu erklaeren und was darauf folgt, ist die weiterhin gewohnt einseitige Sicht deiner Dinge ... und als schmerzbefreit Eingefahrener merkst du das nichtmal. Wenns nicht so beschissen waere, koennt man ja wenigstens noch drueber lachen.

      Ein kleiner Konter zu deiner Schlagseite:
      Deutschland&Co: "[….] Man darf sich daher ruhig fragen, ob Gewaltakte extremer Moslems gegen die religionsfeindliche Zeitschriften nicht auch eine Zulassung, ja eine Strafe Gottes für blasphemische Entartungen auch gegen das Christentum sind. Ein Blick in die Heilige Schrift des Alten und des Neuen Testaments wird dies bestätigen: Wenn das Volk Gottes vom rechten Weg abgewichen war, gab es der Herr der Gewalt seiner Feinde preis."
      Ami&Co: "Nach Meinung der US-amerikanischen Lobbyorganisation «Catholic League» ist der Chefredakteur der französischen Satirezeitschrift «Charlie Hebdo», Stephane Charbonnier, nicht schuldlos an seiner Ermordung. «Wäre er nicht so narzisstisch gewesen, könnte er noch leben», erklärte der Vorsitzende der rechtskonservativen «Catholic League», Bill Donohue, am Mittwoch (Ortszeit) in New York. Das Magazin habe eine «lange und abstoßende Tradition», insbesonders religiöse Figuren zu verspotten. «Wir sollten aufhören, diese Art von Intoleranz zu tolerieren, die diese gewalttätige Reaktion hervorgerufen hat», so Donohue. […]"
      Bayern&Co: "[…] Die CSU plädiert für härtere Strafen für Blasphemie. Die nach dem Terroranschlag auf die französische Satirezeitschrift «Charlie Hebdo» geforderte Streichung des Paragrafen 166 im Strafgesetzbuch stehe nicht zur Debatte, sagte der innenpolitische Sprecher der Unionsfraktion, Stephan Mayer (CSU), der «Welt» (Dienstagsausgabe): «Eher sollte über die Anhebung des Strafrahmens gesprochen werden als über eine Abschaffung des Paragrafen 166 Strafgesetzbuch.»
      Das Beschimpfen religiöser oder weltanschaulicher Bekenntnisse müsse «selbstverständlich unter Strafe gestellt bleiben», sagte Mayer. «Wenn der öffentliche Friede auf diese Weise gestört wird, muss der Rechtsstaat dagegen vorgehen können.»
      […] Der Vorsitzende des Bundestags-Innenausschusses, Wolfgang Bosbach (CDU), wies die von FDP und Grünen verlangte Streichung der Norm ebenfalls zurück. […] Er halte die früher von der Union verlangte Verschärfung des Paragrafen durch Streichung der Formulierung «die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören» nach wie vor für richtig, ergänzte Bosbach. […]"

      Ich hab dir auch weiter unten ein paar kontraere Ansichten zu deinem Sumpf gegeben. Die werden dich wohl ebensowenig tangieren. ....

      Löschen
  5. Und Pegida heult jetzt wieder rum, dass sie nicht mit Mohammed-Karikaturen aufmarschieren dürfen. Von wegen Meinungsfreiheit und so. Diese Leute würde ich ja mal bitten, mit Judenkarikaturen auf die Straße zu gehen und zu schauen, wie weit sie damit kommen. Uns wird ständig der Mund verboten, aber weil wir nicht mehr auf Minderheit XY einschlagen dürfen, fühlen wir uns in unserer Meinungsfreiheit beschränkt. Ich würde meinen Chef auch gerne ab und zu als Arschloch bezeichnen oder lustige Karikaturen an die Klotür malen, aber da wird mein Recht auf freie Selbstentfaltung auch empfindlich eingeschränkt. Wo sind da die Europäischen Patrioten, die für mein Recht, Scheisshäuser zu bemalen eintreten?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Wo sind da die Europäischen Patrioten, die für mein Recht, Scheisshäuser zu bemalen eintreten?"

      Wende Dich mal vertrauensvoll an DIE PARTEI!
      :-)

      Löschen
  6. In welcher Gesellschaft möchtet Ihr lieber leben - in irgendeiner muslimisch geprägten oder doch lieber in einer westlichen?
    Wenn Ihr Euch gegen die muslimische entscheidet - hat das dann etwa nichts mit dem Islam zu tun?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe einige Zeit in Indonesien, dem bekanntlich größten muslimisch geprägten Land gelebt. Und was soll ich sagen? Es war ne schöne Zeit.
      Aber was soll die Frage überhaupt? Geht es da wieder um die "Islamisierung des Abendlandes?" So siehts wohl aus.

      Rassismus und Fremdenhass ist nichts anderes als die Angst vor dem Unbekannten. Sonst wäre Pegida ja nicht gerade da so groß wo weit und breit kein Muselmann lebt.

      Löschen
    2. @Wolfgang Buck.
      Spontan fällt mir eine U-Bahn-Fahrt in Berlin ein. Ich als Kleinstädter war in einem Abteil mit mindestens vier Ethnien.
      Das war total erfrischend für mich!
      Ich will mehr davon!

      Ohne Angst vor Überfremdung.
      Ohne Angst vor dem Verlust meiner nationalen Identität.
      Ohne das Unterscheidende heraus zu kehren, sondern das verbindende.

      Wir verstehen uns!

      Liebe Grüße
      Dude

      Löschen
  7. Wolfgang Buck, wenn ich das so lese, hast du von Indonesien offenbar nicht so viel gesehen:

    "In West-Neuguinea kommt es bereits seit Jahren zu schweren Übergriffen auf die überwiegend christliche Papua-Bevölkerung durch die Milizen muslimischer Siedler aus Java und durch das indonesische Militär. Unabhängigen Schätzungen zufolge sind allein in diesem Landesteil seit der Besetzung durch Indonesien bis zu 100.000 Menschen Opfer von politisch und religiös motivierter Gewalt geworden.

    In Zentral-Sulawesi fanden durch ähnliche Konflikte bisher mehr als 1.000 Menschen den Tod. Teile von Zentral-Sulawesi (darunter der Poso-Bezirk), einer Region, in der die Zahl von Muslimen und Christen etwa gleich hoch ist, sind geprägt von einem eher konservativen Islam.

    Seit 2008 ist der Ahmadiyya-Bewegung die öffentliche Religionsausübung untersagt. Seither kam es durch einen militanten muslimisch-orthodoxen Mob zu mehreren Übergriffen auf einzelne ihrer Mitglieder.

    In der Provinz Aceh gilt seit 2001 die Scharia. Als Teil eines Friedensabkommens mit der Zentralregierung zur Beendigung der Separatistenkämpfe in der Provinz erhielt Aceh 2005 einen halbautonomen Status. Dort geht die Polizei massiv gegen als „unislamisch“ deklarierte Verhaltensweisen vor: Wer Kleidervorschriften missachtet, wird bestraft. Anderes abweichendes Verhalten im Alltag kann mit zur Abschreckung inszenierten „Umerziehungsmaßnahmen“ geahndet werden, wie im Dezember 2011 eine Gruppe Punks erfahren musste. Im Juni 2012 wurde ein bekennender 30 jähriger Atheist zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt."
    (Wiki)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Menschlichkeit:

      Hast Du ein Problem damit, dass Jemand keine Angst vor dem Islam hat?
      [Kopfschüttel]

      Ich habe gleichzeitig Angst davor, was im Namen des Christentums verkauft wird.
      "God save Amerika"

      Nun hast Du die Gelegenheit, mit dem Kopf zu schütteln.

      Löschen
  8. "Hast Du ein Problem damit, dass Jemand keine Angst vor dem Islam hat?"

    Hast du denn ein Problem damit, wenn es andersrum ist? Die Amis generell gutheißen muss man dann trotzdem noch lange nicht.
    Soll doch jeder ausführen, warum er Angst oder keine Angst hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Soll doch jeder ausführen, warum er Angst oder keine Angst hat."

      Absolut, jeder hat das Recht auf seine Angst, aber er sollte eben schon in der Lage sein, konkret zu artikulieren, vor was er Angst hat. "Islamisierung des Abendlandes" bedeutet alles und nichts. Wenn mir jemand sagt, er hat Angst vor Terroranschlägen, ist das menschlich absolut nachvollziehbar, egal, wie wahrscheinlich oder unwahrscheinlich es ist. Empörung, dass man aus Rücksicht auf Andersgläubige Kreuze aus Klassenzimmern nimmt, kann ich dagegen nicht nachvollziehen. Wir fordern Trenung von Staat und Religion, aber irgendwie nur, wenn die Religion eine andere ist als unsere. Wir regen uns über die Verhaftung von Pussy Riot in Russland auf, aber wenn hier Femen-Aktivistinnen mit drei Jahren Haft wegen quasi dem gleichen Delikt (anzüglicher Auftritt in einer Kirche) bedroht werden, ist das alles knorke. Die Scheinheiligkeit in Deutschland ist einfach ekelhaft und momentan trifft es insbesondere die muslimische Minderheit. Große Teile von denen sind hier genauso zu Hause wie Sie und ich. Die können nicht "Nach Hause fahren, wenn es ihnen hier nicht passt." Die sind schon zu Hause.

      Löschen
  9. vieles was weltweit im namen der religion passiert, ist sicher abzulehnen. allerdings gilt das für ALLE religionen. und ich möchte genausowenig in einem land mit scharia leben, als in einem land, in dem fundamentale christen den schöpfungsbericht gleichberechtigt mit der evolutionstheorie lehren lassen, die todesstrafe vollzogen wird, sturmgewehre in jedem supermarkt zu kaufen sind, jedes jahr zehntausende auf offener straße erschossen werden und weltweit die meisten menschen pro einwohner im knast sitzen.

    das ist das, was mich so ankotzt. bei aller berechtigten kritik am islamismus. wir tun immer so, als wäre im "christlichen westen" alles viel besser. in nordirland werden heute noch katholische schulmädchen auf ihrem schulweg von protestanten bespuckt und mit flaschen beworfen.

    religion sollte endgültig zur reinen privatsache gemacht werden. raus mit den religionslehrern aus den schulen. weg mit bischofsgehältern aus steuergeld und staatlicher eintreibung der mitgliedsbeiträge (vulgo kirchensteuer).

    stattdessen erziehung auf dergrundlage der aufklärung und der menschenrechte.

    wäre das bei uns der fall, könnten wir auch mit viel mehr glaubwürdigkeit die trennung von gesetz und religion in sog. islamischen ländern fordern.

    so allerdings wird uns immer der dünkel der "überlegenen kultur/religion" umwehen. und genau diese herablassende haltung ist es doch, was zu immer mehr gedemütigten, entwürdigten menschen führt, die dann leicht in die falschen bahnen gelenkt werden können.

    lg
    don

    AntwortenLöschen
  10. @M .......
    Die einseitige Propaganda von Einzellern wie deinereiner, bezeichnet man schon seit Jahren als Publizistische Inzucht, welche ausser den Topfeinden Islam/Linke auch saemtlich sonstig schaebige Phobien wie zB. xeno, homo und sontige Feindseligkeiten transportiert.
    Unter euch gab es noch keine Minderheit/Rasse, die noch nicht diffamiert wurde (und spar dir diesbezueglich "der Islam ist keine Rasse", diverse menschliche Rassen existieren eh nicht)

    Ihr seid nicht auf Ursachen aus wie zB. http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/59029 sondern nur auf Eskalation, und es gibt es immer nur einen Schuldigen, ... alle Anderen.
    Schicksale wie solche http://www.nytimes.com/interactive/2014/06/16/opinion/nicholas-kristof-myanmar-documentary.html?ref=opinion&_r=0
    sind in eurer Hetzkampagne wohl kaum zu finden, (so manche Aussage der netten Buddhisten deckt sich 1zu1 mit eurem Dreck) und ihr fahrt mit Sicherheit viel eher auf solch eine verschissene Tante ab. https://www.youtube.com/watch?v=UssJlhxBRLs ... Gellar, Bachmann, Palin & Co. gehoeren auch zu euren Wichsvorlagen und mit eurem staendigen Draengen nach (mehr) Meinungsfreiheit, wollt ihr nur eure staendig straf/grundrechtlich relevanten Sauereien legalisierter sehen.

    Nur ein kleiner Querschnitt meiner Antipathie fuer Gesochs wie euch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Jackebaby:
      Dass Du das Wort 'Menschlichkeit' bei diesem Adressaten nicht ausschreiben wolltest, kann ich gut verstehen.
      Die Frage, welche Menschen denn gemeint sind, wurde nicht beantwortet. Der Nickname ist eine Provokation, wie auch die spalterischen Äußerungen.

      Es tut mir auch als Seitenbetreiberich weh, solche giftigen Gedanken hier freizustellen.
      'Der Herr Karl' ist bislang, der Einzige der hier konsequent zensiert wird. Der weiß auch warum. Das hat damals, hier auf der Seite heftige Kontroversen ausgelöst..

      Andererseits mag es für meine Blog-Leser vielleicht ganz interessant sein, wie so ein potentieller PEGIDA-Mitläufer tickt.
      Und ich denke, hier haben wir ein 'Prachtexemplar'.

      Ein Treppenwitz bei der ganzen rassistischen (Du sagtest ganz Recht, dass dies sich nicht auf Rassen begrenzt, sondern auch Kultur und Religion meint) Argumentation ist doch, dass dort die Angst vor Überfremdung am größten ist, wo der Ausländeranteil am geringsten.
      Wieviele Moslems gibt's in Dresden? Hallo?
      Je mehr Berührung mit anderen Kulturen im Alltag stattfinden, desto weniger ist die Angst vor Überfremdung.

      Und der Feind ist überall: Die Moslems, die Schwarzen, die Gelben, die Schwulen und Lesben, die Linken, die Gottlosen, die Satiriker, usw.
      Schlicht: Die ANDEREN.

      Die ihren Vorgarten nicht wöchentlich mähen. Die Sonntags nicht in der Kirche zu sehen sind. Die am Stammtisch nicht die BILD-Zeitung zitieren (können oder wollen). Die, GOTTbewahre, eine andere Hautfarbe, Religion, sexuelle Neigung, usw. als man selbst hat.

      Die Anders sind, als man selbst, als AUFRECHTER DEUTSCHER, der die letzte Bastion ist, gegen den Verfall der DEUTSCHEN KULTUR.

      @Menschlichkeit verordne ich eine WG mit all seinen 'Bedrohungsträgern'. Nur das könnte ihn heilen...

      Argumente, wie Deine prallen da eher ab. Wenn man Bestätigung braucht, befasst man sich nicht mit Quellen, die das eigene Weltbild in Frage stellen...

      Liebe Grüße,
      Dude

      P.S.: Doktor Duderich empfiehlt:
      Eine Baldriantablette (oder Stärkeres) nach den Mahlzeiten. Den Verpackungsinhalt aufbrauchen.

      P.P.S.: Ich nehme Deinen Zorn durchaus ernst. Wenn man nicht weiß, ob man lachen oder weinen soll, ist meiner Meinung nach lachen die bessere Wahl - auch wenn das Lachen im Halse stecken bleiben sollte...

      By the way:
      Ich gehe mal davon aus, dass Du Georg Schramm und seine Ausführungen zum Zorn kennst, aber zur Sicherheit....:

      https://www.youtube.com/watch?v=Blj0DI4TF30

      Schramm, ich vermisse Dich!

      Löschen
    2. Dude,
      Eigentlich haette ich ihn ausschreiben muessen, da ich den Begriff Menschlichkeit, in Bezug auf, wie wir uns gegenseitig und den Rest des Planeten upfucken, doch eher negativ besetze.

      Ich hab auch mit dem Freistellen kein Problem, erstens ist das dein Blog und ich muss hier mein Maul erst gar nicht aufmachen, wenns mir persoenlich zu daerb wird. :-) ... ob meine Argumente abprallen ist mir trivial, solange sie faktisch, humanistisch(gutmenschlich:-) diversen Arschloechern gestern/heute/morgen im Weg stehen.

      Mein Baldrian ist gruen riecht ein wenig wie frisch geschnittenes Grass nach einem tropischen Regen und erfreut sich zunehmender Legalisierung. ;-)
      Nach Frust assumierst du jetzt Zorn. Beides ist nicht ganz akkurat. So drueck ich mich nun mal aus, und die dezente Zurueckhaltung ist ganz schoen zellverschleissend. (Realverbal bin ich wesentlich un/(Dude&Co)angenehmer)
      Wenn ich mich nach ueber meinem halben Jahrhundert an fortschreitender Scheisse noch um meinen Ausdruck sorge, kann ichs auch gleich schmeissen oder BILD/Fox&Co froehnen.
      Wie schon erwaehnt basiere ich nicht auf Glaube/Hoffnung. Erst wenn mein Humor/Sarkasmus&Co stirbt, werd ich nicht mehr sein.
      Zugegebenermassen ist der nicht leicht auszumachen, aber er triggert immer wieder diversbeschissene Opponenten ihre verkackten Hoes'chen ein wenig mehr zu entbloessen.
      Wenn ich diesbezueglich von Gleichgesinnten als Drecksau/Motherfucker bezeichnet, ist das komplimentaer. Good enough ...

      Gruss
      Jake

      Löschen
    3. @Jakebaby:

      "Mein Baldrian ist gruen riecht ein wenig wie frisch geschnittenes Grass nach einem tropischen Regen und erfreut sich zunehmender Legalisierung."

      BIO-Duschgel ist bereits legal, hier sogar eine Produkt-Besprechung des frei verkäuflichen Artikels:

      http://kiezneurotiker.blogspot.de/2015/01/verarsch-mich-doch-26.html

      ;-)

      Ich will Dich übrigens in keine Schublade stecken, auf der 'Frust' oder 'Zorn' steht.
      Ich bin beides - ich denke mal jeder, der seine Lebensumstände kritisch hinterfragt.
      Darum geht es gar nicht.
      Ich finde Zorn gut, und Frust lähmend.

      Und deshalb gefällt mir auch Schramm so gut.
      Der bringt mich gleichzeitig in Wut und zum Lachen.
      Ein verdammtes Kunststück, wie ich finde.

      Übrigens gibt es nur EINEN Motherfucker,
      und das ist LEMMY!
      https://www.youtube.com/watch?v=zH7i0DT5wiE


      Grüße
      Dude

      Löschen
    4. Missverstaendnisse sind, wie bekannt, in diesem Medium an der Sekundenordnung und man kennt sich ja auch ueberhaupt garnicht ....

      Mit meinem Baldrian meine ich natuerlich keinen Biokram(ich leb ja nicht in Doitschland), sondern doch eher das rauchbare Gemuetslaecheln.
      Selbst mein 89ger Chevy PU mit dem 454old Muscle ist naturverbunden und ruft anderen Verkehrsteilnehmern immer zu "Buy more Hybrids People, ... I need your Gas" :-)

      Auf Lemmy war ich Mitte 80ger, war geil(mit nur ein paar 100 Leuten) und danach hat er es peinlichst vermieden ein unfreiwilliges Bad in der Menge zu nehmen.
      Das Patent auf Motherfucker geb ich ihm aber nicht exklusiv.

      Gruss
      Jake

      Löschen
    5. @Jackebaby:
      Hast Du mich jetzt echt ernst und wörtlich genommen?
      Ich spritz mir schon Gras, seit ich Sieben bin!
      Mann, mann, mann! :-)

      Die Verweigerung des Bades in der Menge spricht aus meiner Sicht für den Motherfucker!
      Ich wollte mich auch nicht in der Menge baden.
      Ich brauch keinen Ruhm.
      Du?
      Lemmy?

      ;-)

      Löschen
    6. "@Menschlichkeit verordne ich eine WG mit all seinen 'Bedrohungsträgern'. Nur das könnte ihn heilen..."

      Ich bin hier an der Uni der einzige Nicht-Moslem, der seit Jahren bei den Ramadan-Feiern der (zumeist) maghrebischen Moslems eingeladen und zugegen ist, von meinen engsten Freunden sind ein Drittel Marokkaner. Bei mir zuhause richte ich gelegentlich Couscous-Essen aus, wo dann gemeinsam gekocht wird.
      Es tut mir ja leid, dass das komplett Eure Vorstellungswelt sprengt.
      Persönlich ist das Verhältnis hervorragend, weil ich weiß, wo bei den meisten die Grenzen liegen, worüber man reden kann. Bekehrungsversuche ("Du bist doch einer von uns - werde Moslem!") erwidere ich still lächelnd.
      Die Haltung "Wer den Propheten beleidigt, muss sich nicht wundern, wenn jemand zum Äußersten geht" ist die Regel unter den mir bekannten Moslems, eine andere Haltung ist die Ausnahme. Und wenn es mal eine moslemische Partei gibt, die Scharia- und andere Koran-Elemente propagieren würde, würde die überwältigende Mehrheit diese wählen.
      Ich kenne also meine Pappenheimer und beobachte in meinem Umfeld, was Religion macht mit den Menschen.
      Tut mir leid, dass das nicht in Euer Feindbild hineinpasst, aber mir scheint, diejenigen, die nicht beständig draußen Erfahrung mit der Materie sammeln, seid Ihr.

      Löschen
    7. Menchlischgeit,
      Dieserart reflexverheuchelte Alibistories sind unter deinereiner so dermassen einschlaegig abgedroschen, dass es mir, auch wenn ich ueber die Jahre hinweg so dermassen daran gewoehnt bin, weiterhin kotzuebel wird.
      In deiner, diesbezueglich so stereotypischen Story, bist dann ausgerechnet du, the One and Only(who the Fuck you think You are, .. the Highlander?) und dadurch natuerlich auch der Einzige, in dieser Umgebung, der dadurch weis, wie deine Pappenheimer ticken.
      Dazwischen und abschliessend tuts dir dann leid, dass uns dein totaler Verbloedungsquark nicht reingeht ... etc.
      Aren't you the Chosen One ....
      GFY .... twisted Bitch

      Löschen
    8. Duderich "verordnet" mir "eine WG mit all seinen 'Bedrohungsträgern'. Nur das könnte ihn heilen..."

      Ich bin im Studentenwohnheim mit ihnen zusammen, ich arbeite mit ihnen in Übungsgruppen zusammen, esse mit ihnen in der Mensa, verbringe nicht wenig Freizeit mit ihnen, habe nächtelang mit denen von ihnen diskutiert, die zu meinen Freunden gehören, bin regelmäßig in ihrer Community jenseits des Studentenwohnheims eingeladen, wie gesagt als einziger Nichtmuslim bei den Ramadan-Feiern, habe letzten Sommer gar eine Muslima allein über 100 km mit ihren Sachen in ihre neue Stadt gefahren, usw.
      Das ganze nahm seinen Anfang damit, dass mir in meiner ersten Übungsgruppe ein Marrokaner als Partner zugeordnet wurde, der einer meiner besten Freunde wurde.

      Auf keinen Fall sind ALLE "Bedrohungsträger", aber die große Mehrheit tritt mit voller Überzeugung für eine Gesellschaft ein, die keiner von Euch gegen die jetzige tauschen wollen würde.

      Und du Duderich, stellst dem als deine persönliche Erfahrung eine U-Bahn-Fahrt mit "4 Ethnien im Abteil" gegenüber. Und empfiehlst mir eine WG mit den Bedrohungsträgern.
      Das ist wirklich überaus köstlich.

      Ich finde es auch gut, dass du hier persönliche Beleidigungen erlaubst, besonders wenn sie natürlich gegen den Bösen gerichtet sind.

      Löschen
    9. @Menschlichkeit:
      "Ich finde es auch gut, dass du hier persönliche Beleidigungen erlaubst, besonders wenn sie natürlich gegen den Bösen gerichtet sind."

      Ich lass Dich hier Deine xenophobe Scheiße publizieren.
      Das ist mehr, als Du verlangen kannst.

      Und, falls Dir der Gegenwind hier zu rau wird:

      Wenn Dir es nicht passt, wie es hier läuft, zwingt Dich niemand hier zu kommentieren, oder auch nur meine Seite zu besuchen.
      Ich toleriere Dich - im Sinne der freien Meinungsäußerung.
      Darüber hinausgehende Erwartungen muss und will ich auch enttäuschen.

      Dass Deine Zeilen hier zu lesen sind ist Ausdruck meiner Toleranz Andersdenkender gegenüber.
      Wenn Dir die Reaktionen auf Deine Äußerungen nicht gefallen, dann geh damit um, oder weg. Ich werde Dir hier nicht helfend zu Seite stehen.

      Sehr viel besser bist Du sowieso auf dieser Premium-Seite aufgehoben:
      http://herrkarlsblog.blogspot.de/

      Bleib, oder geh.
      Es ist mir egal.

      Löschen
    10. M........., ........ ...
      Nach all diesen zwischenmenschlichen&co Schoenheiten, kommt dann, ebenso absolut epidemischverwanzt, ausschliesslich immer wieder diese verkackte Inevitabilitaet: "Auf keinen Fall sind ALLE "Bedrohungsträger", aber die große Mehrheit tritt mit voller Überzeugung für eine Gesellschaft ein, die keiner von Euch gegen die jetzige tauschen wollen würde." (wobei du's da gerademal von den 4Millionen Muslimen in deinem Doitschland hast)
      GENAU! .. die haben naemlich (fast) Alle diesen Islam/Koran-Chip im Schaedel, ... selbst wenn die Allermeisten in ihren Laendern als auch Sonstwo niemandem etwas antun, sind Sie fast Allesamt tickende Zeitbomben.
      Vor allem auch all Jenen, welche angepasst/moderat/integriert etc. scheinen, ist schon gar nicht zu trauen, was man als 'Tequila (mmmhhh) wohlkennt. ...etc.bla

      Und darauf hat dann Deutschland (und natuerlich auch Andere) durch Politik/Strasse die passende Antwort: Nazi/Rassisten/etc.&So angehauchten, eskalationsverdummtgeilen Aerschen, laufen vermehrt, noch Verbloedetere hinterher. ... Kommt mir brechreizend bekannt vor.

      Im grossen Ganzen basiert der Rest eurer einschlaegigen Jauche auf Sprueche wie zB. "Nicht alle Muslime sind Terroristen, aber alle Terroristen sind Muslime" .. oder wie Lichth es ebenso abgedroschen verdummblubbert: "Richtig ist, daß Kreuzzüge, Inquisition etc. sich NICHT mit der christlichen Religion (NT) rechtfertigen lassen. Richtig ist aber auch, daß sich der islam(ist)ische Terror sehr wohl mit dem Koran rechtfertigen läßt. Das eine ist Mißbrauch, das andere konsequentes Befolgen einer Religion." ... (wobei ich mich unter Anderem frage, was denn zB. Militaerpfaffen und deren Bischofschlampen bei den weltweit rumballernden christlichwestlichen Truppen rumschleimen) Da sind 'ne Menge Muslime so dermassen inkonsequent.
      Dazu ein harscher Vergleich. Natuerlich ist das Alles getuerkt, nur mal zum Spass: http://www.loonwatch.com/2010/01/not-all-terrorists-are-muslims/
      http://www.loonwatch.com/2010/01/terrorism-in-europe/

      Beleidigen? (das musste ja auch kommen/Opferhaltung) noe, Zurueckhaltung. ... persoenlich? auch nicht, ich sitz vorm Screen ...... lesen & So .....

      Löschen
  11. We're just not on the same Dude-Level at all. ... Assumption is the Mother of all Fuckups ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. I am afraid, to missunderstand you:
      What this means in german speak?

      Lass 'et raus!

      Löschen
  12. Richtig ist, daß Kreuzzüge, Inquisition etc. sich NICHT mit der christlichen Religion (NT) rechtfertigen lassen. Richtig ist aber auch, daß sich der islam(ist)ische Terror sehr wohl mit dem Koran rechtfertigen läßt. Das eine ist Mißbrauch, das andere konsequentes Befolgen einer Religion.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gut, dass das mal einer geklärt hat. es gibt ja nichts, worin wir uns besser auskennen als vergleichende religionswissenschaften, außer vielleicht staatsrechtslehre, vwl, bwl, soziologie und psychologie, da insbesondere behaviorismus und so nen zeugs. das steht alles in der kleinbürgerlichen hausbibliothek gleich neben der erfolgsschriftstellerin robert galbraith und der dvd-sammlung mit allen terminator-folgen - just in front of u!

      Löschen
    2. die frage ist doch auch nicht, was sich mit womit rechtfertigen lässt. für aufgeklärte und vernunftbegabte menschen werden religiöse texte, die vor 1500 jahren oder noch früher geschrieben wurden immer maximal als inspiration, aber niemals als rechtfertigung für irgendetwas taugen.

      die frage ist doch vielmehr, was muss ein mensch erlebt haben, um dann den koran, die bibel oder die brüder Grimm als rechtfertigung für mord und totschlag zu benutzen.

      und hier kommen wir zu den ursachen. wenn menschen über generationen gedemütigt und ungerecht behandelt werden, wie das mit vielen moslems z.b. im nahen osten, aber eben auch bei uns passiert, dann bricht sich der frust eben irgendwie bahn.

      das ist aber nichts spezifisch moslemisches, wie man z.b. am fall Breivik sehen kann.

      lg
      don

      Löschen
  13. Ich beginne mal mit einem Ereignis, was sich vor kurzem in der Klasse meiner Tochter (16 Jahre) ereignet und von dem sie uns beim Abendessen berichtet hat.

    In ihrer Klasse ist eine 16jährige Französin mit marrokanischen Eltern. Dieses Mädchen äusserte gegenüber der Lehrerin, dass sie wegen ihrer Hautfarbe und ihrem Migrationshintergrund in Frankreich diskriminiert wird.
    Darauf die Lehrerin: "Ich will auch nicht das Frauen Schleier tragen!"

    Dies für mich eine typische Reaktion, die keine Diskussion zulassen will, sondern Defizite stets bei denen sieht, die eigentlich keine echten Franzosen sind. Und das betrifft alle, ob mit oder ohne französischen Pass. Obwohl europäische Ausländer noch eher geduldet werden. Die Betonung liegt auf geduldet.

    Jetzt komme ich zu der interessanteren Frage: Wer profitiert davon?

    Für mich zeichnet sich seit gut zwei Jahren deutlich ab, dass in Frankreich eine Politik praktiziert wird, die eine bewusstes Abdriften der Gesellschaft nach rechts als Option in Kauf nimmt.

    Es gibt dafür viele Hinweise! Hier nur die wichtigsten.

    Die Wahl des Premierminister Valls in die Regierung Hollande. Valls ist dafür bekannt, dass er mit äusserster Brutalität gegen Roma vorgeht und diese Ausschaffen lässt.

    Die Medienpräsenz der extremen Rechten in den Fernsehanstalten.Diese haben inzwischen mehr Sendezeiten als alle anderen Parteien.

    Zuletzt auch die Einladung von Hollande an Marine Le Pen nach dem Massaker an 12 Mitarbeitern von Charlie Hebdo zum Thema der "nationalen Einheit".

    Die vielen anderen "Kleinigkeiten" wie die Bestrafung von Bewohnern von Sozialwohnungen mit Kündigung, falls sie Obdachlose beherbergen, ihnen Nahrung geben oder Kleidung,
    Die Kennzeichnung von Obdachlosen mit so einer Art Davidstern, die Weigerung ein Roma-Baby zu beerdigen usw. usf. dürften wohl bekannt sein.

    Hier wird für mich die Neuformierung einer Volksgemeinschaft vorbereitet. Die Auflage von 7 Millionen Charlie Hebdo-Ausgaben soll angeblich von der sozialistischen Regierung vorfinanziert sein.

    "Wer soll das bezahlen, wer hat so viel Geld?" Und mit welchem Zweck?
    Eine Auflage, die vorher 60.000 erreicht hat.

    Wer Lust hat, mache sich seine Gedanken zu meinen Ausführungen.


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. klingt irgendwie alles erschreckend nach 1930 ff. :

      die wirtschaftlichen eliten bilden - aus angst vor solidarischen tendenzen - allianzen mit den strammen rechten. ausländer werden als sündenböcke gebrandmarkt. die reihen um nation und "christlich, abendländische werte" (damals waren es "heidnisch, germanische") geschlossen.
      mal abwarten was passiert, wenn Syriza und Podemos die ersten wahlen gewinnen. polizei, geheimdienste und militär scharren ja schon mit den hufen.
      wäre man böse, würde man sagen: die presse und die gewerkschaften sind diesmal schon vorher gleichgeschaltet.

      lg
      don

      Löschen
    2. Heute spricht neben Juergen Elsaesser auch dieses Goetz Kubitschek auf der Legida. http://www.pi-news.net/2015/01/kubitschek-warum-ich-bei-der-legida-spreche/#more-444545
      http://www.sezession.de/48198/warum-ich-in-leipzig-bei-der-legida-spreche.html (sorry Dude, fuer die linkische Einbrauenung deines Screen)
      Der Knobelbecherschwabe schlabbert u.A. von "Ethnischer Kontinuitaet und Germanischer GrossRasse" und beim Nazitreff-Zwischentag brauenen sich die Eliten der Kackbacken. http://jakester-express.blogspot.com/2012/10/ob-das-polen-sind-russen-oder-auslaender.html (2tes Video ...)
      Auch dabei "Der 'Blaue Narzissen'-Creap Felix Menzel haelt Menschenrechte fuer einen voelligen Gummibegriff ... WAS IST DENN DAS!! ... und fuer ihn sind die 10 Gebote massgebend: "Da brauch ich ueberhaupt keine Menschenrechte wenn ich die 10 Gebote hab" ..." auch "alles erschreckend nach 1930 ff. :"

      Hier, http://jakester-express.blogspot.com/2014/12/stuerzenberger-ein-ultraupgefuckter.html ,findet man u.A. eines der Sammelbecken der publizistischen Inzucht: http://www.ef-magazin.de/2014/10/17/5858-liberalismus-fuer-eine-neue-freiheitsagenda .. in welchem, unter der Gesamtjauche auch uebelste Homophobie nicht zu kurz kommt: http://jakester-express.blogspot.com/2014/01/der-buergerkrieg-der-homos-co.html
      Duennschiss-Autorenliste: http://ef-magazin.de/autoren/

      Zeitmaschine und weggefickt. Was waere Adolf&Co ueber solch Bereicherung, ejakullierend entzueckt!

      Gruss'el
      Jake


      Löschen
  14. Im Grunde hat Stefan Gärtner in seiner jüngsten Kolumne alles Wesentliche wunderbar zusammengefasst:

    Dass kein Riß durch die Gesellschaft gehen dürfe, davor warnen alle, die Kommentatoren und Wohlmeinenden und Abendlandbesitzer, und es kommt ihnen sehr zupass, lauthals einen Kulturkampf annoncieren zu können, wo es sich doch ganz offensichtlich ein kleines bisschen auch um Klassenkampf handelt, und zwar einen von der schmutzigen, bewusstlosen, religiös verdummten Sorte. „Die drei Attentäter von Paris und ihre mutmaßliche Komplizin wurden in eine feindliche Welt aus Beton geboren. Aber sie hatten Chancen, ihren Platz im Leben zu finden“ (Süddeutsche) – so kann es gehen, und so geht es immer wieder, und kaum ist, man weiß nicht wie, eine Chance futsch, steht schon der Islam mit der Kalaschnikow bereit und gefährdet unsere Werteordnung. / (...) Religion ist Opium des Volks, und über die Qualität des Rauschgifts zu lamentieren verdeckt die eigentliche Frage, die in Dreux so gestellt gehört wie in Riad und aber von FAZ bis Zeit allenfalls mal angedeutet wird, weil die Antwort nicht genehm sein kann: warum das Volk denn überhaupt Opium braucht. / (Für die Antwort braucht es keine halbe Stunde Staatsbürgerkunde.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es scheint hier ein problem mit dem a-href-Tag zu geben - ich hatte im obigen Posting den richtigen Link angegeben, veröffentlicht wurde aber ein falscher.

      Hier also der Link noch einmal, diesmal ohne HTML-Tags:

      http://www.titanic-magazin.de/news/gaertners-kritisches-sonntagsfruehstueck-werte-ordnung-7024/

      Löschen
    2. ich probier's auch mal:

      gärtners kritisches sonntagsfrühstück

      wenn das klappt - ich habe den letzten slash des links vor dem ausführungszeichen weggelassen. falls nicht - sorry for kloogshicery

      Löschen
    3. Thanks - es scheint tatsächlich am blöden Schrägstrich zu liegen. Hoffentlich merke ich mir das für die Zukunft. ;-)

      Löschen
  15. Ja, Duderich, ich verzeihe dir auch deine Unwissenheit, die hier so häufig zutage tritt und aus der Deine Haltung resultiert.

    AntwortenLöschen