Follow by Email

Donnerstag, 31. Dezember 2015

Eine coole Sau weniger

Abteilung: Kniefall

Ich finde (momentan) keine Worte, zu dem ganzen Scheiß, der auf dieser Welt abgeht.
Und jetzt poste ich hier einen Nachruf an Lemmy. Ich, der es eigentlich verabscheut, überhaupt Idole zu haben.

Meine erste Platte war 'Albatros' von Fleetwood Mac.
Meine 2. Platte war 'No sleep till Hammersmith'. Meine Mutter schenkte sie mir, weil sie mit einer Freundin unterwegs war, die die gleiche Platte ihrem Sohn schenkte. "Das hören die jungen Leute jetzt so." soll sie gesagt haben.

Ich kann es kaum beschreiben, was in mir vorging, als ich diese Platte zum ersten Mal hörte.
Diese Scheibe hat mir in den Arsch getreten. Mit Anlauf!

Seit diesem Initial-Ereignis bin ich Motörhead immer treuer geblieben.
Vielmehr Lemmy.
Seit Bukowski tot ist (der letzte Todesfall, der mich ähnlich berührt hatte) war Lemmy die erste Wahl mit jemanden die Nacht durchzuzechen.
Nicht weil er eine Ikone war, sondern einfach, weil er die letzte coole Sau auf dem Planeten war.
Neben Snowden, aber mit gänzlichen anderen Habitus.

Ein Typ, der Patronengurte trägt, der Nazi-Krimskrams sammelt, den könnte ich eigentlich nicht ernst nehmen.

Lemmy betete ich an. Der durfte alles.

Wer jemals Interviews mit ihm gelesen hat, der weiß:
Ihm war es letztendlich egal, was andere von ihm hielten.
Und die, die ihn kannten, die hielten (und halten) sehr viel von ihm.
Jenseits des Startums.
Er bestach auch durch Menschlichkeit, blieb irgendwie bodenständig, blieb irgendwie einfach er selbst, trotz des Erfolges der über ihm einbrandete.

Ich werde zum Neujahrsanfang auf ihn anstoßen.
Mit Whiskey, wie es sich gehört.
Okay, er ist auf Wodka umgestiegen.
Aber Lemmy ist der Whiskey-Typ.

Cheers, Lemmy!

EDIT: Freunde, die Abschied nehmen



Wer dem Menschen hinter der Legende gedenken möchte sei diese Doku empfohlen...

P.S.: Guten Rutsch!

Kommentare:

  1. Da halte ich gerne und sofort mit !

    Anton Chigurh

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe Dir bei der Propagandaschau geantwortet.

      Grüße
      Dude

      Löschen
  2. Du findest also den Hetzblog Propagandaschau "immens wichtig" und findest, daß da "Fakten präsentiert" werden? Bist du eigentlich noch ganz bei Trost??

    Daß du nicht der schlauste bist ist ja schon länger klar, das ist ja auch nicht weiter schlimm, das betrifft ja die meisten von uns, aber daß du so hohl in der Birne bist war mir bis jetzt nicht so bewußt.

    Was kommt hier als nächstes? Einladungen zum Pegidatreffen? Links auf "Alles Schall und Rauch"? Chemtrail-Warnungen? Oder verkaufst du demnächst Heilkristalle?

    *facepalm* einself

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man so auf den Putz haut, wäre ein Nickname schön. Das was Du da ausdünstest, bin ich gewohnt unter dem Namen 'Anonym' zu lesen.

      Nein, ich bin nicht der Schlauste, aber Deine Stammstichargumentation lässt auch auf keinen höheren IQ als den meinen schliessen.

      Halte mich für einen Spinner, weil ich die Propagandaschau als wichtigen Blog betrachte, der die Meinungsmanipulation anprangert.
      Mit den falschen semantischen Mitteln, wie ich meine, aber doch im Kern richtig.

      Die von Dir erwartete Einladung zum Pegida-Treffen folgt dem ja jüngst so beliebten Verwurf der 'Querfront'.
      Wer mich oder die Propagandaschau mit Pegida in Verbindung bringt, ist entweder selbst hohl in der Birne oder erkenntnisresistent.

      Wie auch immer.
      Froher Neues 'Anonym'
      Auf dass Dein Weltbild ein wenig feinkörniger wird und ein paar Graustufen mehr gewinnt.

      Dude

      Löschen
  3. Îmmerhin , nur zehn Jahre weniger als Udo Jürgens...

    AntwortenLöschen
  4. 1. Akt: Trotzdem besitzt du Nazi-Uniformen. Wie viel Zeug aus der Zeit hast du?

    "Das ist richtig, ich habe viel von dem Zeug. Ich sammle ja auch Dolche und Schwerter. Dann habe ich noch einige Uniformen, Dienstgradabzeichen, Auszeichnungen und Orden aus dieser Zeit. Ich habe auch noch ein komplettes Besteckset von Hitler, haha."

    http://www.ox-fanzine.de/web/itv/3647/interviews.212.html

    2. Akt: Nazi-Chic und Nazi-Trash
    Faschistische Ästhetik in der populären Kultur
    Kultur & Kritik 5
    108 Seiten, 45 Fotos
    Paperback, 10,5 x 14,8 cm
    Artikelnummer 978-3-86505-710-5
    Erschienen im Oktober 2011

    http://www.bertz-fischer.de/product_info.php?products_id=368


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, er sammelte Nazi-Zeug.
      Er sagte mal sinngemäß:
      Die schickeren Uniformen haben immer die Bösen.
      Ich weiß nicht, was Du mit Deinen Verweisen bezwecken willst.
      Lemmy war so wenig rechts, wie ich es bin.
      Und falls Du irgend etwas in dieser Richtung andeuten willst:
      Anonymus, dann gib Dir erst mal einen Namen!

      Löschen
  5. Hey Dude, du alter Querfrontler ;-)

    Halt die Ohren steif.

    Grüße,
    der andere Dude

    AntwortenLöschen
  6. Zur Überschrift wäre zu sagen, dass sie sicherlich falsch ist. Seit Lemmys Geburt hat sich die Menschheit mehr als verdreifacht, es gibt also mehrere Milliarden mehr Menschen und damit statistisch auch mehr coole Säue.
    Nur dass die einzelne Sau es heute schwerer hat, in die kulturelle Wahrnehmung hineinzuragen wegen deren Zersplitterung.

    Am Freitag ist übrigens posthum die 4. Sinfonie von Henryk Gorecki erschienen. Seine 3. Sinfonie erreichte z.B. Platz 6 der britischen Mainstream-Charts und hat damit mehr Menschen einen Eindruck von Andersartigkeit, von Möglichkeiten und Alternativen gegeben, als irgendeiner (von vielen) Rock'n'Rollern in den letzten Jahrzehnten.

    AntwortenLöschen
  7. Annahme 1: Lemmy war eine coole Sau
    Annahme 2: Als Verstorbener ist er der Gruppe der ccolen Säue nicht mehr zuzurechnen
    Annahme 3: Da die Gruppe der coolen Säue um die Zahl 1 gesunken ist bleibt zu postulieren, dass es eine coole Sau weniger gibt.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Duderich!

    Hast Du etwa aufgegeben? Es sieht so aus! Lange nichts mehr von Dir gehört oder richtiger gelesen.

    Vielleicht hast Du ja Lust, folgenden Spruch zum Anlass zu nehmen, Dich mal wieder in eine Diskussion zu werfen.

    "Solange der Bürger Gerechtigkeit verlangt, solange kann der Bourgeois ruhig schlafen."

    Nur ein Vorschlag! An Themen mangelt es ja nicht.

    Gruss Troptard

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Troptard,
      vielen Dank für die Anregung und die Grüße!

      Weiß selbst nicht genau, wie es mit dieser Seite weiter gehen soll; denke aber dass ich hier das ein oder andere noch vom Stapel lassen werde.
      Aber versprechen möchte ich nichts.

      Liebe Grüße
      Duderich

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.