Follow by Email

Dienstag, 12. April 2016

Hate-iqette

Abteilung: Eine Gegenwehr

Das worldwideweb ist ein mannigfaltiger Ort in dem sich viele Kuriositäten finden lassen.
Unter anderem navigiert sich dort ein gewisser Charlie mit seinem 'Narrenschiff' von einer Untiefe zur nächsten.
Sein Avatar, die Piratenflagge, ist gar nicht mal so schlecht gewählt, denn sobald sein Ausguck ein vermeintliches Opfer ausgemacht hat, werden die Schmäh-Enterhaken klar gemacht, die Troll-Säbel gezückt und argumentativ die Segel ganz hart am Wind gesetzt.
Mit Freibeuter-Romantik hat dies allerdings leider wenig zu tun.

Charlie, der sich als Marxist begreift, ist lediglich ein Wüterich, der alles versucht sturmreif zu schießen, was nicht exakt Deckungsgleich mit seiner ausgrenzenden, verkorksten Vorstellung vom >wahren< Links-Sein im Einklang zu bringen ist.

Die Aggression, mit der die Angriffe geführt werden, sind in ihrer Motivation und Intensität für mich nicht nachvollziehbar. Jüngst hat er sich bspw. auf einen Veganer eingeschossen, dem dann mit abstruser Argumentation unterstellt wird, dass durch sein Anliegen eine notwendige Opposition gespalten wird (???). Auf die darauf folgende Antwort, wird dann so reagiert. Der geneigte Leser mag sich selbst ein Bild machen, wer argumentiert/widerlegt und wer lediglich rabulistisch mit Dreck um sich wirft.

Meine Interpretation:
Seine Argumentation fußt meist auf unterstellte Aussagen - die so nie getroffen wurden - um überhaupt eine Angriffsfläche zu haben, die sonst schlicht nicht existieren würde. Die Schlussfolgerungen sind hanebüchern und münden in Angriffen unter der Gürtellinie.

Ähnliche Erfahrungen habe ich selbst mit ihm gemacht.

Charlie geht es meinem Eindruck nach nicht um Austausch von Argumenten, nicht um einen möglicherweise sogar erkenntnisgewinnenden Diskurs. Die Texte zielen lediglich auf die Herabwürdigung und Beleidigung derer, die er aus mir nicht nachvollziehbaren Gründen als Gegner ausmacht, die es zu bekämpfen und zu dissen gilt.

Was das ganze für mich aber so unerträglicher macht, ist diese schreiende Arroganz, die aus seinen Zeilen spricht. Charlie geriert sich als Jemand, der vorgibt, wie über etwas zu denken ist. Definiert das wahre Links-Sein, in dessen Mittelpunkt er sich wähnt. In seiner subjektiven Wahrnehmung ist man umso linker, umso revolutionärer, je näher man bei ihm ist und umso unwidersprochener man seiner abstrusen Argumention folgt.
Solch ein Charakter zieht natürlich ein gewisses Hater-Fangefolge an.
Hier eine kurze Auswahl:

frei-blog hat gesagt…
 @Charlie,
von ernstnehmen kann nicht die Rede sein, er ist nichts anderes, als ein Stiefellecker und Schwätzer. (...)

Anonym hat gesagt…
HdS ist in meinen Augen so etwas wie das Guantanamo von Kleinbloggersdorf. Das Ziel: Auslöschung von kritischen Identitäten bei gleichzeitiger Unterstützung und Akzeptanz von Schleimscheißern.

jakebaby hat gesagt…
Erstmal zur Eule. Stiefellecker und Schwätzer waere komplimentierend fuer jemanden, der ueber/durch den Schliessmuskel versucht die Hoden von innen zu lutschen. Der/Sowas sollte einem auch nicht im Geringsten auf den Senkel gehen, vor allem nicht, wenn man das doch aus Erfahrung voraussetzen muss. Der Schwaetzer geht zum Stiefellecken immer ueber Bord. Bin mir nicht ganz sicher was zwischen dem ewigen Dreck der Eule oder der jahrelangen Gewaehrleistung dessen auf HdS verschissener ist. ...
Zum Veganer. Derart Veganer sollten sich auf verhungern/dursten einstellen, da ja irgendwo in Zentral-China 'ne besoffene Kuh am Fluss umgefallen, ihren tierischen Speichel in den globalen Trinkwasserkreislauf gaafert und waehrenddessen noch an Alkoholvergiftung verstarb. ..... 


Man mag sich fragen, wessen Geiste diese Seite innewohnt, wenn solche Ausgüsse unmoderiert und unwidersprochen die Kommentarspalte 'zieren'. Charlie scheint keine besonderen Ansprüche an sein Gefolge zu haben, außer, dass sie ihm nicht widersprechen, sondern seine Angriffe auf niedrigsten Niveau, und bar jeder inhaltlichen Auseinandersetzung, bereitwillig sekundieren.
Spätestens an dieser Stelle sollte man sich als Blogbetreiber doch mal fragen, WER einem da folgt, und WARUM...


Abschließend sei angemerkt, dass ich im Vorangegangen lediglich meine persönliche Meinung und Interpretation zum Narrenschiff-Kaptäin zum Ausdruck bringe. Darüber kann man streiten, und diesem Streit stelle ich mich gerne.
Meine Motivation diesen Text zu schreiben, ist es, dem eine Opposition zu bieten, der sich selbst als Oppositioneller, ja als Marxisten begreift -  ohne erkennbare Tolleranz gegenüber auch nur marginal Andersdenkenden.
Und ich möchte zur Diskussion stellen, ob Jemand in den verlinkten Texten zu Charlie (oder sonstwo auf seiner Seite) die Hinterlassenschaft und den Geist von Marx wiedererkennt.

Solange sich die Kommentare lediglich gegen mich beziehen, werde ich auch so unterirdische Kommentare wie bspw. von @Jakebaby freischalten - in dem Wissen, dass deren argumentatives Niveau sich selbst demontieren.

Übrigens: Ich werde auf Charlies Seite gegen meinen mehrfach ausgesprochenen Willen mit "Aufzeichnungen eines Bildungsfernen" verlinkt.
Das ist wohl der Ausdruck dessen Humors (man möge mir die Pointe erklären), dessen Niveaus und seiner vorgeblich intellektuellen Überlegenheit...

Kommentare:

  1. Antworten
    1. kevin_sondermueller13. April 2016 um 13:55

      Heul Du – über Dich selbst :D

      Löschen
  2. Hallo Duderich.

    Mir ist Deine Motivation nicht ganz klar. Du scheinst Dich (zurecht) Beleidigt zu fühlen und sowohl Inhalt als auch Form des "Narrenschiffs" scheinen Dir nicht zu zusagen.

    Ok. Was solls? Du kannst nun viele Stunden deines wertvollen Lebens damit verbringen Dich in Diskussionen zu verstricken, die die Bezeichnung nicht Wert sind. Erfahrungsgemäß lassen sich ideologisch verrennte Menschen nix sagen. Aber auch gar nix! Zuletzt hatte ich solche Diskussionen etwa 2005 mit Leuten aus der PI-Richtung, die damals noch immer den großen Sieg G.W.Bushs über (den Massenvernichtungswaffen besitzenden) Saddam feierten und überzeugt waren der Irak sei nun frei..... ob Rechts oder Links, Veganer oder Carnivor, Katholik oder Evangelikaler. Jeder der seine Ideologie wie eine Monstranz vor sich her trägt ist mir verdächtig. Denn er prahlt nur mit seinen Scheuklappen.

    Don't wrestle with a pig. You'll both get dirty, but the pig will enjoy it!

    In diesem Sinne. Genieße ein leben und lass die "Narren" links liegen. Mein Tipp. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Wolfgang,
      Motivation ist nicht die Verlinkung auf dem Narrenschiff, denn die ist schon länger so (seit meiner letzten Replik).
      Vielmehr möchte ich diesem Kerl mal seine eigene Medizin schmecken lassen.
      Letztendlich wird sich nix bei ihm ändern, soviel ist mir auch klar.
      Zeit zum Leben genießen, habe ich nebenbei auch noch. :-)
      LG
      Duderich

      Löschen
  3. Guten Tag Herr Duderich,
    haben Sie schon mal in einem selbstverwalteten Jugendhaus mitgewirkt ?
    Hatten Sie in den 80ern kontakt mit sog. Autonomen ?
    Schwarzer Block ?
    Sind Sie mit sog. K-Gruppen vertraut ?
    Ich sag Ihnen was, die waren alle so !
    Die hatten alle die Moral gepachtet und den Linksextremismus erfunden.
    Die letzten Pfeifen.
    Diese Leute sind es auch, die Ihre Kinder jetzt von den staatlichen Schulen nehmen, weil zu viel Ausländer in den Klassen sind.
    Ich kenne dieses Gesocks im Detail.
    Geh mir vord............

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Herr Provinzei,
      alle Ihre Fragen muss ich verneinen. Das disqualifiziert mich natürlich in mancherlei Augen, links sein zu dürfen, bzw. für mich zu definieren, was das eigentlich ist (oder auch nicht).
      Ich selbst nenne die selbsternannten Pächter und Erfinder linker Moral gerne augenzwinkernd 'Premium-Linke'.
      Denen kann man es sowie so nicht Recht machen und halten einem ein Stöckchen nach dem anderen hin, über die man dann bitte springen soll um zu ihrem erlauchten Kreis zu gehören...

      Löschen
    2. Das war und ist immer noch die große Stärke der Konservativen, Rechten, Nationalisten, Rassisten, Nazis.
      Es reicht die kleinste Schnittmenge, und die Typen fühlen wenn nicht Sympathie, so doch wenigstens eine stille Übereinkunft.
      Es gibt genug bürgerliche Konservative, die bei einem Skinhead in Springern den Kopf abwenden, aber wenn es um Asylanten geht sind beide ruck zuck gleicher Meinung.
      Ohne jegliche Berührungsängste.
      Und die Linke ?
      Denk ich an Deutschland bei der Nacht,
      Schlaf und so weiter.........

      Löschen
    3. Sehe ich genauso.
      Die Rechten und Neoliberalen lachen sich ins Fäustchen, ob der Zerstrittenheit der Linken.

      Löschen
  4. Wer möchte denn ernsthaft seine behausung mit einem Veganer teilen...;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Warum nicht?
      Die machen sich wenigsten nicht über den WG-Wurstaufschnitt her. :-)

      Löschen
    2. Nee, der wird dann gleich entsorgt,,lol

      Löschen
  5. Hatespeech bejammern aber Böhmermann toll finden...
    *facepalm*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie viele andere lässt Du den Kontext außer acht (Satire). Außerdem macht es doch auch noch einen Unterschied ob Erdogan angegriffen wird, oder linke Blogbetreiber.

      Umgekehrt könnte ich übrigens entgegnen:
      Charlie toll finden, aber Böhmermann Hatespeech vorwerfen...

      Löschen
    2. Obwohl wir total andere Meinungen beziehen, tut es mir trotzdem Leid, das Charlie Dich hier offensichtlich im Stich lässt, und Dir nicht beisteht.
      Du bist der Einzige, der hier für Charlie einsteht.
      Du bist offensichtlicher mutiger als der, dessen Meinung Du hier vertrittst.

      Hast Du Dir mal die Frage gestellt, warum der streitbare Charlie hier keine Gegenrede postet?

      Steht er über meiner Kritik, oder zieht er einfach den Schwanz ein?

      Ich hoffe, Du verbrennst Dich nicht für Jemanden, der nur austeilen kann, aber jeder Auseinandersetzung bei Gegenwehr mal lieber bequemerweise aus dem Weg geht.

      Selbst Jakebaby, der sich ja ach so kämpferisch/aggressiv gibt, traut sich offensichtlich nicht, hier seine Tiraden abzugeben.

      Ich fürchte, Du folgst den falschen Leuten, die Dich im Stich lassen, wenn sie mal Gegenwehr befürchten müssen.

      Leuten, die das Maul aufreissen, wenn sie sich zu Hause (Narrenschiff) fühlen und keine Gegenwehr befürchten müssen.

      André, ich fürchte, Du kämpfst alleine hier.

      Löschen
    3. Ich fühle mich von niemandem im Stich gelassen, Dude. Ich kümmere mich auch nur noch sehr sporadisch um Klein-Bloggersdorf.
      Hiermit war's das auch schon und wünsche noch viel Spass allerseits.

      Ich nannte mich früher übrigens "der Herr Karl".

      Löschen
    4. @Andrè:
      Warum hast Du denn den Namen gewechselt?
      Aus Image-Gründen?
      Trotzdem:
      Fair, dass Du darauf hinweist.
      Da weiß ich wenigsten, wo ich dran bin.
      Auf dem Narrenschiff ist sicherlich noch eine Koje für Dich frei...
      Denn die sind dort so links, dass sie rechts wieder rauskommen; was Deine These bestätigt.

      Löschen
  6. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beschimpfungen an meine Kommentaristen werden gelöscht. Was nur gegen meine Person zielt, werde ich hier veröffentlichen.

      Löschen
  7. Hauptsache, ich wurde gelesen.

    AntwortenLöschen