Follow by Email

Sonntag, 19. November 2017

Die Mehrheit von 49%

Abteilung: Absolute und relative Mehrheit

Ja, es ist schon ein wenig komplizierter als manche Schlagzeilen suggerieren mögen.

Im ersten Moment mag man glauben, dass die "meisten Deutschen" mehr als die Hälfte ist.
Und ich unterstelle mal, dass diese Schlagzeile, dies suggerieren will.
Besonders die Formulierung 'die meisten Deutschen' ist bewusst irreführend, da man als die Meisten spontan mehr als die Hälfte vermutet.

Es mag Zufall sein, oder auch nicht, dass in diesem Beitrag diese Differenzierung (relative und absolute Mehrheit) nicht erwähnt wird.
Um genau zu sein: Eine relative Mehrheit wäre für eine GroKO beim Scheitern von Jamaika, aber nicht eine absolute Mehrheit.

Genaugenommen heißt das:
WENIGER ALS DIE HÄLFTE, wollen eine GroKo beim Scheitern von Jamaika!

Trotzdem ist dies eine Mehrheit, wenn auch nur eine relative.

Man hätte also auch schreiben können:
"Mehr als die Hälfte wollen keine GroKO, wenn Jamaika scheitert!"
Aber die medial vorgegebene Agenda folgt wohl einem anderen Spin.

Manche mögen dies nicht wissen. Und ich denke, damit spielt diese Schlagzeile.

Denn absolut gesehen, wollen eine MINDERHEIT eine GroKo, falls die Jamaika-Verhandlungen (oder auch genannt eine Schwampel) scheitern.

Aber in unserem Schulsystem wird den wenigsten der Unterschied von einer relativen zu einer absoluten Mehrheit vermittelt. Vielmehr gilt es dort, die Schüler für den Arbeitsmarkt zuzurichten. Da spielen solcher feinen Unterschiede lediglich eine untergeordnete Rolle.

Wieviele von unseren beschulten Heranwachsenden würden unter einer 'Mehrheit' weniger als die Hälfte vermuten?

Dieses Beispiel zielt nicht mal auf 'Fake News'. Es zielt stattdessen auf Manipulation denen gegenüber, die über das Schulsystem nicht ausreichend gegen manipulative Suggestionen dieser Art ausreichend gerüstet sind.

Das kritisch hinterfragende wird weder in allgemeinen Schulen, noch in Berufsschulen, noch im Studium gefördert.
In unserem Bildungssystem geht es nur um Zurichtung auf die eigene Verwertbarkeit.

Und die 'Heute Show' und 'Die Anstalt' lässt uns darüber lachen.

Aber der Aufschrei, gegen unannehmbaren Verhältnissen bleibt leider aus.

Die Mehrheit findet die bestehenden Verhältnisse verbesserungswürdig.
Und das Aufbegehren gegen ökologischen Wahnsinn und der Reichtumsverteilung zu arm zu reich finden fast alle richtig.
Sind 'fast alle' die relative oder absolute Mehrheit?

Und wenn letzteres der Fall ist.
Was ändert das, in einer parlamentarischen Demokratie, in der die CDU die relative Mehrheit hat?
In der die SPD zu einer Hure der Machterhaltung verkommen ist, der ihr ureigenes Klientel mittlerweile scheißegal ist?

Auf die Mehrheiten sei geschissen! Ob absolut, oder relativ!
Bin ich antidemokratisch?
Vielleicht.

Ich nehme jedenfalls war, dass die Bevölkerung gegen ihre Interessen wählt.

Teile und herrsche!

Es scheint immer noch zu funktionieren.

Und gerade die 'Premium-Linken', bspw. Narrenschiffkaptain Charlie (wo ich unter "aussortierte Deppenblogs" als "Ausscheidungen eines Bildungsfernen" geführt werde) die so schlau sind und moralisch erhaben gegenüber anderen Linken, sind lediglich die Erfüllungsgehilfen einer neoliberalen indoktrinierten Spaltung.
Und ausgerechnet genau Jene, die mit dem Zeigefinger auf andere zeigen und die vermeintliche >linke< Moral hochhalten, unterbieten sämtliche Niveau-Standards.
Aber Hauptsache, man fühlt sich gut, in der eigenen Selbstgerechtigkeit und Filterblase.

So blöde und systemerhaltend möchte ich mal für 5 Minuten sein, nur um zu wissen, wie sich das anfühlt...

Kommentare:

  1. Ich sehe leider noch kein Licht am Ende des Tunnels. Es ist wohl ab jetzt 24 Stunden Nacht in Deutschland.

    AntwortenLöschen
  2. Diesem Eintrag stimme ich zu 100% zu, so wie ich ihn verstehe.

    Vieleicht bringt Dich der Vortrag von Prof. Dr. Rainer Mausfeld einen kleinen Schritt weiter.

    „Wie werden Meinung und Demokratie gesteuert?“ Prof. Rainer Mausfeld (2017)

    Liebe Grü0e
    Margitta
    https://www.youtube.com/watch?v=Keq3qaD-Bb8

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diesen Vortrag, der bei den Nachdenkseiten verlinkt wurde, habe ich bereits mit größtem Interesse gesehen!
      Kann auch ich nur empfehlen. Vieles davon ist weitgehend bekannt, aber er sensibilisiert dann noch einmal, weil momentan alles so kolossal schief läuft.

      Liebe Grüße zurück
      Dude

      Löschen
    2. Habe Deine Erinnerung an diesen Vortrag zum Anlass genommen, ihn in meinem neuesten Post einzubetten.

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.